Yokai Academy

Die Yokai Academy ist keine gewöhnliche Schule. Es gehen seltsame Dinge auf dieser Schule vor und auch die Schüler sind nicht ganz die normalsten.
 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin
Hallo , Willkommen auf der Yokai Academy
Das Inplay ist eröffnet ^w^
Über neue Schüler freuen wir uns immer sehr
Login
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen: 
:: Ich habe mein Passwort vergessen!
Neueste Themen
» 19. Jahrhundert - London
So Okt 21, 2018 8:40 pm von Dyji Kagamine

» Katarina´s Zimmer
So Okt 21, 2018 2:38 am von Zero

» ~Rosenspiel~
Mi Okt 17, 2018 4:03 pm von Undertaker

» ~Kissenschlacht~
Mi Okt 17, 2018 4:02 pm von Undertaker

» Tauziehen
Mi Okt 17, 2018 4:02 pm von Undertaker

» Eingangshalle
So Okt 14, 2018 10:45 pm von Zaru Ichiro

» Happy Birthday Yokai Soul Academy!
So Okt 14, 2018 7:59 pm von Juvia

» Vita Exitium- aktualisierung der Partnercodes
Sa Sep 29, 2018 9:20 am von Gast

» Die Strandbar Death Parade
Fr Sep 21, 2018 11:53 pm von Juvia

Sister-Foren
free forum

free forum


Teilen | 
 

 Krankenzimmer der Schule

Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2, 3  Weiter
AutorNachricht
Xenia
Oberstufe
Oberstufe
avatar

Anzahl der Beiträge : 59
Anmeldedatum : 04.12.15
Alter : 19

BeitragThema: Krankenzimmer der Schule   Di Dez 15, 2015 6:34 pm

Xenia trat vor die Tür, die im Verhältnis zu den anderen eindeutig größer war. Größer, stabiler und eindeutig voller Blut. Xenia konnte es schon durch die Tür spühren, wie es im kleinen Metallkasten lag und ruhig im Beutel bei der kleinsten Bewegung hin und her schwappte. Ohne auf die Frage zu antworten zog sich Xenia eine Haarspange aus dem Haar und noch einen Metalstab. Beides steckte sie in das Schloss, drehte es einige Male bis sie ein gezieltes Knacken verursachte. Jahrlange Übung machte sich bezahlbar. Sie steckte das Material wieder weg und öffnete die Tür.
Auf den Hinweg hörte sie Alexa genau zu und selbst jetzt, wo sie der Befreihung nahe stand, konnte sie es immer noch nicht glauben. Leider musste sie sich und Alexa eingestehen, dass Tierblut bei Vampiren die außer Kontrolle gerieten nicht sonderlich helfen würden. Auf ihren fragenden Blick hin deutete Xenia ihr zu, sie solle besser nicht nach fragen. Es war schon schwer genug nicht in Versuchung zu kommen und hätte sie tasächlich nachgefragt, was Xenia genau mit außer Kontrolle gemeint habe, dann hätte sie keine Sekundelang gezögert und ihr genau in die Pulsader gebissen, die so wie bei ihrer Wölfin seit einer Ewigkeit schon verdächtig stark am Pulsieren war. Wölfe und gefallene Engel, davon hatte sie tasächlich noch nie probiert. Hatte sie so schnell auch nicht vor.
Der Raum war nicht sonderlich interessant. Kalktweise Wände, eine Krankenliege, zwei Krankenbetten und ein Haufen voll von diesen komischen Werkzeug was sie immer benutzten um die Shcüler zu untersuchen. Xenia hielt sich immer strick davon fern. Auch wenn die Jährliche Grunduntersuchung war. Keine bekam sie in die Nähe von solchen Geräten. Langsam strich sie mit ihren Fingernägeln an der Wand lang, an dem Metall, überall was sie erwischte, bis sie beim Blutschrank ankam. Das ratschen der Fingernägel gab einen grausamen Ton von sich, doch darauf achtete Xenia nicht. Sie gab sich der vollen Vampirgeste hin, ließ es zu, dass ihre Kontrolle brach. Alles was sie jetzt wollte war Blut. Sie riss die Tür auf, ohne darauf zu achten dass sie verschlossen war und schnappte sich direkt ein Päckchen der Klasse null positiv. Sie rammte ihre Vampirzähne hindurch und begang Schluck für Schluck den Beutel zu leeren. //Es ist wieder Frühling. Zimt und Granatapfel. Ich hätte es fast vergessen//, schoss es ihr wie ein Segenspruch durch den Kopf. Schon wieder spiegelte sie die Seele eines derer, dessen Blut sie trank. Himmel, sie würde es gerne abschalten.

♫~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~ஜ۩۞۩ஜ~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~♫ ­

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Alexa
Oberstufe
Oberstufe
avatar

Anzahl der Beiträge : 62
Anmeldedatum : 05.12.15

BeitragThema: Re: Krankenzimmer der Schule   Di Dez 15, 2015 7:27 pm

Vor der Tür lies sich Xenia nicht lange bitten und knackte die Tür mit Metalstäben und Spangen. //Die altbekannte Methode um jedes Schloss zu knacken. Sie scheind das wohl nicht gerade selten zu nutzen .// viel Alea auf , denn die Dame mit den weiß-silbernen Haaren brauchte wirklich nicht lange um die Tür zu öffnen. Auf das vorige Thema ging Alexa nicht mehr weiter ein. Immerhin hatte Sie verstanden das es wohl nicht gerade das beste Thema zu dieser Zeit war. Es dauerte auch nicht lange , bis Xenia den Blutschrank fand und disen in Sekundenschnelle aufriss. In der Zeit in der sich die Dame wohl satttrink , konnte Alexa ja nun ihrem Ziel nach gehen. Also besorgte Sie sich eine Wanne und füllte diese mit Wasser und einem Schaumbad , welches komischer weise da rum Lag. Es dauerte nicht lange schon roch es im ganzen Krankenzimmer nach Rosen. Uta war ziemlich abgelenkt mit den Gerätschaften die da rum lagen und bekamm nicht mit wie gerade sein Bad fertig gemacht  wurden ist. "Na komm her mein kleiner " meinte Alexa und nahm den Fuchsgeist hoch und spielte ein wenig mit ihm , wärend Sie immer näher zu der Wanne ging. "Und nun rein mit dir !" sagte sie und grinste ein wneig Finster als Alexa ihr Haustier in die Wanne schubbsen wollte. Allerdings krallte es sich am Rand der Wanne fest und wollte unter allen umständen nicht Baden. "Nun stell dich nicht so an !" mekerte Sie ein wenig als sie ihn dann in die Wanne drückte. Jedoch hatte Sie nicht damit gerechnet das sie zu viel Kraft aufwand und Uta nachgibt , weshalb sie selbst mit einem erschreckenden Schrei ebenfalls in die Wanne fiel. Nun saß sie ebendfalls in der Wanne mit Schaum auf dem Kopf und Uta im Schoss. Böse konnte Sie ihrem Tier allerdings nicht sein , denn Sie selbst fing nun an zu lachen. "Och Mensch. Wenigstens lässt du dich nun Waschen" lachte Sie ein wenig und machte den Fuchsdämon sauber , der zwar knurrte , es sich aber gefallen ließ. Als das Tier fand , dass es sauber genug war sprang es aus der Wanne und schüttelte sich. Damit sah er nun ein wenig wie explodiert aus. "Kannst du mir vielleicht das Handtuch da reichen ?" fragte Alexa und griff gedeutet in die Richtung wo die weißen Tücher lagen.

♫~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~ஜ۩۞۩ஜ~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~♫ ­

poison paradise
Dein Herz ist frei, hab den Mut ihm zu folgen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Xenia
Oberstufe
Oberstufe
avatar

Anzahl der Beiträge : 59
Anmeldedatum : 04.12.15
Alter : 19

BeitragThema: Re: Krankenzimmer der Schule   Do Dez 17, 2015 6:31 pm

Während Alexa sich den Spaß machte und sich gleichzeitig mit ein Bad gönte, genehmigte sich Xena schon den nächsten Blutbeutel. Sie blieb bei der Blutgruppe Null, denn diese schmeckte durchaus besser. Genüsslich zog sie daran, bis sie ein seltsamen starken Herzschlag in der Brust verspührte, genau in dem Moment wo Alexa einmal mit dem Schaum umsich warf. Aus Schreck zog sie schnell das letzte bisschen heraus und ließ es ganz langsam hinunterlaufen. Ihr Brustkorb stach und zog sich zusammen, entkrampfte sich dann zu schnell und krampfte sich ruckartig wieder zusammen, sodass sie sich nicht darauf einstellen konnte. Noch während Alexa ihre kleine Fusselbürste wusch, ran bei Xena das Blut schon dem Mundwinkel wieder herunter. Noch bevor Alexa sie auf das Handtuch ansprach, wischte sie sich das Blut mit dem Handrücken weg. Mit der sauberen Hand schmiss sie ihr mit einem Ruck das Handtuch herüber, welches sie elegant auffing. In dem Moment sah sie etwas erschreckendes. "Alexa, deine...", sie brach ab, bevor sie sich verplapperte. Aufgewühlt wollte sie den Satz zuende bringen, aber das konnte sie nicht, denn Alexa's Seele war schon schnell in den Körper zurück gelangt, wie sie diese gesehen hatte. Sie schmiss einen flüchtigen Blick hinüber zu dem Blutschrank, verschloss ihn ganz schnell wieder. "Da war irgendwas im Blut drin, hundertprozentig!", zischte sie durch zusammen gebissenen Zähne und distanzierte sich davon. Chaiwa kam zu ihr und roch ein paar mal an das Blut an ihrem Handrücken. Mit zusammen gekniffenen Augen sprang der Wolf zurück. Zuerst jammerte er, schüttelte seinen Kopf um den Geruch los zu werden. Xenia wollte erst auf sie zugehen, doch da machte sich der Wolf schon sprungebereit und kurrte seine Herrin an. Ein unheimvolles Knurren, welches sie noch nie gehört hatte, nicht von Chaiwa zu sich selbst. Da war tasächlich was im Blut drin. Das würde die Schmerzen erklären und weshalb sich das Blut wieder ein Weg nach draußen suchte. Xenia versuchte sich nichts anmerken zu lassen und lächelte den Wolf an. Es sollte so aussehen, als ob sie nur Spaß machte. Aber es funktionierte nicht ganz so wie gewollt, denn der Wolf sprang auf sie zu und Xenia musste immer wieder ausweichen. "Chaiwa, beruhig dich gefälligst! Das ist nur unreines Blut", flüsterte sie ihrem Wolf zu, welchen sie gerade am Kopf gepackt hatte, bevor er zubeisen konnte. Ihr Tier schüttelte sich ab und ging kurz auf Abstand, eh es wieder knurrend auf sie los ging. Sie konnte nur beten, dass es wie ein Spiel aussah. Eines war sicher, sie brauchte dringend reines Blut, womit sie die Chemikalien auslöschen kann. Aber wo würde sie das jetzt her bekommen? Raus gehen? Zu gefährlich. Und Alexa anzufallen wäre ebenso schlecht. Irgendwie hing sie in der Klemme.

♫~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~ஜ۩۞۩ஜ~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~♫ ­

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Alexa
Oberstufe
Oberstufe
avatar

Anzahl der Beiträge : 62
Anmeldedatum : 05.12.15

BeitragThema: Re: Krankenzimmer der Schule   Do Dez 17, 2015 7:27 pm

"Yoh , Danke " sagte Alexa gut gelaunt stellte sich nun in der Wanne auf, als Sie das Handtuch fing.  Ihre Kleid war komplett Nass , weshalb sie dieses erstmal ausringte und den Schaum entfernte. Na toll, Wechselkleidung hatte die Dame gerade natürlich nicht dabei und so durchnässt wollte Sie eigentlich auch nicht bleiben. Immerhin hatte Sie nun ein Handtuch und konnte sich etwas abtrocknen. Als Xenia einen Satz anfing , den Sie allerdings schon nach ein paar Buchstaben abbrach , war Alexa ein wenig verwirrt  "Huh!?  meine Was ? " fragte Sie nach und schaute zu Xenia. Sie sah wie ihr Tier mit ihm umging , allerdings konnte Alexa nicht wirklich zuordnen ob das Spiel oder ernst ist. "Ist alles in Ordnung ?" fragte Sie dann mal nach. Das hier etwas nicht stimmte , merkte er Engel zwar schon allein an der Aura die im Raum lag , aber dennoch konnte Alexa es nicht wirklich zuordnen.

♫~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~ஜ۩۞۩ஜ~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~♫ ­

poison paradise
Dein Herz ist frei, hab den Mut ihm zu folgen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Xenia
Oberstufe
Oberstufe
avatar

Anzahl der Beiträge : 59
Anmeldedatum : 04.12.15
Alter : 19

BeitragThema: Re: Krankenzimmer der Schule   Do Dez 17, 2015 7:40 pm

"Aber natürlich, wir spielen nur. Ist doch so, oder Chaiwa?", fragte sie ihre Wölfin und lächelte ihr zu. Diese knurrte darauf nur und sprang erneut auf sie zu, schmiss sie einmal zuboden, sodass Xenia sie leider gottes Gegen die nächste Wand schleudern musste, um aufstehen zu können. Sie wusste aber, dass es Chaiwa nichts ausmachte, da sie sofort wieder aufstand. "Doof das du keine neue Kleidung dabei hast. Soll ich dir.." Weiter kam sie nicht, da ihre Wölfin überrascht auf sie zukam und mit einem Satz ihre Krallen gegen den Körper von Xenia treffen ließ. Wie dumm auch, dass sie sich hat ablenken lassen. Chaiwas Krallen zerissen an ihrer Taille die Kleidung und schnitten in die Haut rein. Augenblicklich fiel Xenia auf die Knie und versuchte ihre klefende, starke Wunde zu verdecken, doch sie blutete einfach weiter schwarzes Blut heraus. Krampfhaft versuchte die Vampirin die Wunde schließen zu können, doch es schien als wäre etwas in ihr drin, was ihre Kräte lahm legen würde. Es war nicht so, dass Vampire nicht sterblich waren. Sie können bei einer Kugel durch den Kopf oder sonstigem genauso gut sterben wie normale Menschen auch, allerdings nur, wenn ihre Kräfte versagen. Was hier gerade der Fall war. Die gesamte linke Taillen Hälfte war aufgerissen und ließ schwarzes, dicklüssiges Blut nur so heraus fießen. Mit einem unterdrückten Schrei krallte sich Xenia mit den Nägeln in den Boden. Ihre Wölfin knurrte sie nach wie vor bedrohlich an, schien aber sowas wie eine Störung zu haben. Den noch als sie zum nächsten Schlag ausholte, schüttelte sie den Kopf und jammerte kurz, fast so, als würde sie zurück finden. Rückwertsstolpernd krachte sie gegen einen Schrank und schüttelte weiter den Kopf. "Chaiwa", keuchte die Vampirin zu ihr herüber, doch diese fing sich schneller in der unnormalen Phase als erwartet und ging wieder zum Angriff über.

♫~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~ஜ۩۞۩ஜ~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~♫ ­

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Alexa
Oberstufe
Oberstufe
avatar

Anzahl der Beiträge : 62
Anmeldedatum : 05.12.15

BeitragThema: Re: Krankenzimmer der Schule   So Dez 20, 2015 7:23 pm

"Ihr spielt nur ?" wiederholte der dunkle Engel mit einer hochgezogenen Augenbraue. Natürlich war es kaum zu übersehen, dass das nun kein Spiel mehr war. Aber was sollte Sie dagegen machen? Xenia wollte ihr irgendetwas Anbieten, doch ihr Wolf schien Sie an zu greifen. // Was ist den zwischen den beiden gerade los ?//fragte Sie sich innerlich. Ab und zu hatte der Engel auch ein paar Probleme mit Uta, weshalb sie auch mal etwas strenger sein musste. Allerdings hat die Oranghaarige Fusselbürste Sie noch nie angegriffen. Als der Wolf zum Angriff auf seine Besitzerin überging Sprang Uta ihn an und rollte sich verspielt, so wie der Fuchsdämon halt war mit dem Hundeartigem Wesen über den Boden. "Uta !" rief Alexa ein wenig erschrocken seinen Namen, rannte dann aber zu Xenia , da der schwarze Blutfluss, der aus ihr heraus quoll nicht un übersehen blieb. "Hey! Kratz mir hier nicht ab, ich hab dich doch gerade erst kennen gelernt !" sagte der Engel und drückte das eben noch gefangene Handtuch auf die Wunde um die Blutung zu stopen. //Wenn du mir hier abkratzt , ich schwöre dann bring ich dich um ! // fluchte Sie innerlich ein wenig. Immerhin hätte der Engel dann auch keine passende Ausrede perad und irgendwie mochte sie auch die silberhaarige Dame. Immerhin konnte man sich mit ihr gut unterhalten. //Aber irgendwas stimmt hier nicht// Das verhalten des Wolfes war nicht erklärbar und gar zu merkwürdig. Als wäre Sie von etwas besessen oder so.

♫~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~ஜ۩۞۩ஜ~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~♫ ­

poison paradise
Dein Herz ist frei, hab den Mut ihm zu folgen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Xenia
Oberstufe
Oberstufe
avatar

Anzahl der Beiträge : 59
Anmeldedatum : 04.12.15
Alter : 19

BeitragThema: Re: Krankenzimmer der Schule   So Dez 20, 2015 8:29 pm

Xenias Wunde fühlte sich an, als würde sie von innen nach außen aufgerissen werden. Als würde etwas dran rum beissen. Ironie, dass sowas ausgerechnet einem Vampir passiert. Sie bekam etwas auf die Wunde gedrückt, während sie sich vom Boden lösste und sich langsam in die Liegeposition brachte. Erschrocken über den erneuten aufkommenden Schmerz versuchte sie zu Schreien, doch brachte nur abgestockte Laute heraus. Ihre Augen gingen hastig auf und zu, versuchten ein vernümpftiges Bild herzustellen. Doch jeder versuch sich dagegen zu weren schien nutzlos. Im Hintergrund sah sie, wie mutig sich die kleine Fusselbürste gegen ihre Wölfin stellte, sich auf den Boden rumrollte und versuchte ihn vernümpftig werden zu lassen, doch trotz der anmutigen Kraft, die der kleine Fuchs besaß, kam er nicht ganz mit der Kraft von Chaiwa mit. Xenia schien es wie ein Traum, als sie bemerkte wieso ihr Wolf so reagierte. Er hat nicht anstößig auf den Geruch reagiert, sondern auf das Gefühl der Vampirin. Sie vergaß vollkommen, dass sie damals ein Blutpakt mit dem Wolf vollzogen hatt, sodass sie verbunden sind. Alles was der ihre Herrin fühlt, würde auch sie fühlen. Das war ein hilfreicher Weg, um sie damals zu erziehen. Als Uta sich kurz in das Fleisch von Chaiwa verbiss, riss im gleichen Moment ihre Wunde noch stärker auf, worauf der Wolf noch aggressiver wurde. Nicht nur das unreine Blut würde Xenia von innen nach außen zerreißen, sondern auch ihren Wolf. SIe erkannte mit leicht geöffneten Augen Alexa, die auf ihr einredete. Schweiß lief ihrer Wange herunter. Sie sah besorgt aus und es vollbrachte ihr direkt ein wohlfühlendes Gefühl. Nur tat ihr der nächste Schritt verdammt leid. Aber sie musste etwas unternehmen. Weder wollte sie und ihr Wolf durch einen Anschlag sterben, noch Alexa wenn Chaiwa außer Kontrolle geriet. Gerade als Alexa ihr eine Strähne aus dem Gesicht striff, schnappte sich Xenia mit letzter Kraft ihr Handgelenk und zog sie herunter. Die letzten Paar Meter zog sie sich selber rauf und biss dem Engel schlussendlich in den Hals. Sie konnte ihren Schock darüber schmecken und auch die kurze Angst, die schnell durch die Ader schoss. Aber statt sie wegzustoßen, stüzte sich Alexa mit einer Handfläche auf dem Boden ab und behielt das von Xenia umklammerte Handgelenk in der Luft, damit sie sich festhalten konnte. Xenia war ihr dankbar dafür, dass sie ihr gerade unbewusst das Leben rettete. Sie fing an zu trinken, schwach und beinah hätte sie es auch gar nicht mehr hinbekommen. Ihr flossen die Tränen über das Gesicht, denn der Schock von Alexa saß ihr tief im Herzen. //Es tut mir so leid!//, schrie sie sich innerlich. Sie hatte eine neue Freundin und hatte eigentlich nicht vorgehabt von ihr zu trinken. Ihr gelang noch ein Schluck, jetzt bemerkte sie die Essens des Engels. Es fühlte sich komisch an und ein Kribbeln durchzog ihre Zune und rann in ihren Körper. Wie der Himmel, nur ohne Geschmack. Wie schmeckte der Himmel denn? Sie hatte aber auch was aus saurer Johannisbeere. Ihre Wölfin ließ das Knurren bleiben kurz darauf ebenfalls bleiben und ließ sich von Uta überrenen. Ein heftiger Stich ließ Xenia die Augen aufspringen. Ihre Wunde stach, schmerzte als würde sie zusammen geschweist werden. Mit einem Ruck riss sie ihre Zähne aus dem Hals des Engel und flog nach hinten auf dem Boden. Sie hätte ihre Fänge gerne sampfter entzogen, oder sie am liebsten gar nicht drin gehabt, aber sie konnte sich nicht mehr halten. Nachdem sie mit dem Kopf auf dem Boden stieß, auch wenn es nicht hart war, wurde ihr schwarz vor Augen. Sie brachte gerade noch ein "Tut mir-", heraus, dann verließ sie ihr Bewusstsein.

♫~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~ஜ۩۞۩ஜ~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~♫ ­

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Alexa
Oberstufe
Oberstufe
avatar

Anzahl der Beiträge : 62
Anmeldedatum : 05.12.15

BeitragThema: Re: Krankenzimmer der Schule   So Dez 20, 2015 9:01 pm

Es war wirklich nicht einfach die Wunde zum stoppen zu bringen. So oft hatte Alexa das allerdings auch noch nie gemacht. Warum auch ? War ja schließlich nie nötig auch wenn Sie die Grundkenntnisse zur versorgung von Wunden anur aus Büchern hatte. Uta war zwar noch nie besonders agressiv aber dennoch wunderte sich Alexa schon über sein verhalten. Der Engel war ziemlich erschrocken darüber, als Xenia nach dem Handgelenk griff und sie herunter zog. Immerhin hatte die Dame mit den roten Augen und den silbernen Haaren nicht gerade einen leichten Griff und ziemlich spitze Nägel. Der Schock in den Knochen der dunkelhaarigen hielt an und wurde sogar noch schlimmer als ihr einfach aus dem nichts in den Hals gebissen wurde. So schnell konnte sie gar nicht reagiren und der schreck lähmte die Dame. "AUTSCH !" zichte Alexa kurz und realisirte was passiert war. Sie faste sich an den Hals und sah das Sie blutete. //Hat Sie mich gerade wirklich gebissen !? // fragte sie sich kurz innerlich und schaute Xenia etwas erschrocken an. Aber nun war nicht der richtige Augenblick um erstarrt zu sein. "Wenn du mir hier verrekst , bring ICH dich um" sagte sie dann ihre Gednaken von vorhin etwas lachend , auch wenn ihr gerade nicht wirklich danach zu mute war. Also schnappte Sie sich Xenia und schleifte Sie vorsichtig auf die Krankentrage und Verband die Wunde sporalisch. "Das hält zumindest und sollte ausreichen." meinte der Engel als er fertig war. Leider musste Alexa das Kleid des Vampirs etwas aufschneiden um die Wunde richtig zu versorgen. Nachdem Sie auch dem Wolf eine Schale mit Wasser hinstellte schaute Sie sich Uta genau an. "Du scheinst wohl putz munter zu sein" stellte Sie fest und lies ihren Liebling wieder zu Boden. Kurz schaute Sie zu der Wölfin "Ich weiß nicht ob ich mich auch um deine Wunden kümmern soll. Ich denke es ist besser wenn das dein Frauchen macht , wenn es wieder zu bewusst sein kommt." sprach Sie zu dem Wolf. Da war sich Alexa wirklich unsicher , denn Sie wusste , das wölfe nicht gerade Tiere sind , die Vertrauen zu anderen haben. Also schaute Sie mal in den Spiegel und kümmerte sich mal um ihre Wunden. "Die hat mich tatsächlich gebissen..." das war deutlich zu sehen und Alexa wusch ihr Blut ab und desentfizirte die Wunde am Hals.

♫~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~ஜ۩۞۩ஜ~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~♫ ­

poison paradise
Dein Herz ist frei, hab den Mut ihm zu folgen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Xenia
Oberstufe
Oberstufe
avatar

Anzahl der Beiträge : 59
Anmeldedatum : 04.12.15
Alter : 19

BeitragThema: Re: Krankenzimmer der Schule   So Dez 20, 2015 9:27 pm

Xenia landete im Land der Träume. Es schien ihr wie eine dunkle Ewigkeit durch die sie reisen musste. Alles war still, dunkel und einsam. Sie fühlte sich alleine. Irgendwoher wusste sie, dass sie bewusstlos war. Gleichzeitig wollte sie auch gar nicht aufwachen. Wie hätte sie das Alxa erklären sollen. "Sorry ich brauchte dein Blut um nicht zu streben?" Witzig. Sie weiß gar nicht wie man mit soeiner Situation umgeht. Normalerweise hat keiner überlebt, wenn sie ihre Fänge in demjenigen reinbiss. Verdammt, das würde schwer werden.
Xenia ging auf die Lichtng zu und wunderte sich. Sie kam sich vor als würde sie sterben. "Mama, was macht man eigentlich, wenn man vergiftet wird?"
"Wir können nicht vergiftet werden, meine Kleine."
Diese Unterhaltung damals, dass war der Anfang, als ich zum ersten Mal Blut trank. Mir kamen die Bilder wieder hoch, wie ich zusehen musste, wie meine Tante damals an unreinem Blut gestorben war. Keiner hatte die Kraft dazu ihr Blut zu spenden, also verbrannte sie von innen nach außen und zerfiel wie ein Kartenhaus.
Xenia wusste sie wollte das nicht. Sie musste weg, rennen einfach weg von diesem Ort. //Verbrenne sie! Verbrenne die Bilder, mach schon!//
"Du kannst nicht fliehen Xenia. Genausowenig wie ich vor die fliehen kann. Oder wohl besser, vor unseren Gefühlen." Die Stimme von Chaiwa tauchte in meinem Kopf auf. Kurz darauf erschien sie vor mir. Das war schräg. War Xenia wirklich am sterben?
Ihre heile Seite fing an sich aufzureißen, riss zugleich bei ihrer Wölfin auf und man sah wie beide in sich zusammen fielen. Ihre Wölfin lag heulend vor der Leiche ihrer Herrin.
Erschrocken riss sie die Augen auf und bemerkte den Verband, sowie das zerschnittene Kleid sofort. Gott, es ist wirklich passiert. Sie richtete sich auf, worauf auch ihr Wolf sofort aufstand und zu ihr kam. Behutsam strich Xenia ihr durch das Fell und über die blutende Wunde. //Du kannst nicht fliehen, du bist ein Teil von mir.//, dachte sie und entschloss sich dazu ihre Wunde mit dem Heilmittel später sofort zu schließen. Leicht traurig sah sie auf ihren Wolf und schaffte es nicht zu Alexa rüber zu sehen. Obwohl sie direkt auf der anderen Seite war, konnte sie ihren Blick nicht zu ihr wenden. Ein Vampir zeigt für sein beissen Reue, sowas kommt nicht oft vor. "Tut mir leid...", flüsterte sie so leise, dass es keiner verstehen konnte und kuschelte sich in ihren Wolf herein. "Und...danke"

♫~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~ஜ۩۞۩ஜ~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~♫ ­

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Alexa
Oberstufe
Oberstufe
avatar

Anzahl der Beiträge : 62
Anmeldedatum : 05.12.15

BeitragThema: Re: Krankenzimmer der Schule   So Dez 20, 2015 9:45 pm

Durch den Spiegel sah Alexa, wie Xenia sich aufrichtete. Damit schien es ihr wohl wieder besser zu gehen und das freute Alexa... irgendwie. "Gut , du bist wach. Ich dachte schon ich muss mir überlegen wie ich das ganze hier erkläre. Ich hoffe du hast deine Zähne vorher gründlich geputzt ! " lächte sie ein wenig und dreht sich zu Xenia ,wärend Sie ihre Hände an ihre Hüfte "Geht es dir den jetzt einigermaßen besser? " erkundigte Sie sich nach dem wohlstand "Verzeih mir , dass ich deine Kleidung etwas kaputt gemacht habe , ich kam nur so schlecht an die Wunde heran und wusste nicht wie ich das sonst verbinden sollte" meinte Alexa noch und kratzte sich ein wenig an den Hinterkopf. Was Xenia vorher genuschelt hatte, hatte Alexa nicht wirklich verstanden oder gar mitbekommen.

♫~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~ஜ۩۞۩ஜ~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~♫ ­

poison paradise
Dein Herz ist frei, hab den Mut ihm zu folgen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Xenia
Oberstufe
Oberstufe
avatar

Anzahl der Beiträge : 59
Anmeldedatum : 04.12.15
Alter : 19

BeitragThema: Re: Krankenzimmer der Schule   So Dez 20, 2015 10:03 pm

"Du bist mir gar nicht böse?", fragte Xenia nun laut und richtete sich auf. Nochmal sah sie auf das Kleid, welches nun wohl komplett ruiniert war. Dennoch musste sie lächeln. "Macht nichts, ist doch nur stoff." Mit langsamen Schritten ging sie rüber zu Alexa und ihren kleinen Fuchsdämon, den sie einmal durch den Kopf wuschelte. "Dankechön", flüsterte sie ihm zu und richtete sich wieder an Alexa. "Tut mir leid, ich wollte dich gar nicht beissen. Es gab nur kurzfristig keine andere Wahl. Weder für mich, noch für sie." Xenia deutete auf ihren Wolf hinter sich. "Es wird nie wieder vorkommen, wirklich. Glaub mir, mir ist diese Situation viel unangenehmer als dir. Oder hast du mal einen Vampir getroffen, dem sein beissen tasächlich leid tut? Und keine Sorge, meine Zähne sind rein." Jetzt musste Xenia tasächlich über ihre Aussage lächeln. Wer hätte das gedacht. Sie ging noch ein Schritt vor und schlung ihre Arme um Alexa. Es war eine ungewohnte Geste für sie, dass merkte sie sofort. Aber auch der Vampirin war es eher fremd sowas zu tun. "Danke, dass du mir unbewusst das Leben und das von Chaiwa gerettet hast. Das vergesse ich dir nie, Alexa.", flüsterte sie ihr zu und lösste sich mit einem Lächeln von ihr. //Mutter, ich glaube ich habe das Ergebniss jetzt...//, dachte sie und wusste genau, bevor die Nacht rum wäre, würde sie noch einen Brief an ihre Mutter schreiben.

♫~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~ஜ۩۞۩ஜ~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~♫ ­

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Alexa
Oberstufe
Oberstufe
avatar

Anzahl der Beiträge : 62
Anmeldedatum : 05.12.15

BeitragThema: Re: Krankenzimmer der Schule   Mo Dez 21, 2015 8:33 pm

"Was Solls, du lebst, Ich lebe ... noch ?" kurz dachte Sie darüber nach "Also ist nichts passiert und es gibt keinen Grund böse zu sein" beendete sie dann den Satz und lächelte. Eher hatte sie sich sorgen darum gemacht das ihr Xenia einfach so abkratzt. Aber es ist ja alles gut gegangen und damit war für den Engel die Sache abgehakt. //Uff gut das du es so sieht// war Alexa innerlich erleichtert , als sie meinte, dass es nur Stoff sei. Viele wären ja jetzt schon erzürnt und Adlige sowieso. Immerhin war das doch Teuer - wäre wahrscheinlich ein Argument gewesen. Da zählt es dann natürlich überhaupt nicht ob man jemanden des Leben rettet oder nicht. "Schwamm drüber. Ist nun passier, damit müssen wir nun Leben. Und solange du deine Zähne geputzt hast, ist mir das egal." erklärte Alexa gut gelaunt den je. Als die Vampirin allerdings die dunkle Dame umarmte, wusste diese damit nicht wirklich um zu gehen. "W-Was zum-? " brachte Sie heraus, ehe Xenia schon das Wort ergriff. Es war ein neues Gefühl für den Engel aber es war ihr auch ziemlich unangenehm und eine Mischung aus seltsam und etwas mulmiges machte sich in ihr breit. " eh- gern geschehen ?" sagte der Engel nun ein wenig verunsichert und und kratzte sich am Hinterkopf. Was sollte man auch dazu noch großartiges sagen?

♫~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~ஜ۩۞۩ஜ~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~♫ ­

poison paradise
Dein Herz ist frei, hab den Mut ihm zu folgen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Xenia
Oberstufe
Oberstufe
avatar

Anzahl der Beiträge : 59
Anmeldedatum : 04.12.15
Alter : 19

BeitragThema: Re: Krankenzimmer der Schule   Mo Dez 28, 2015 4:59 pm

Sie begutachtete wie der Engel sich am Kopf kratzte und musste leicht schmunzeln. Irgendwie war es doch niedlich anzusehen. Unbeholfen stand der Engel dort rum und wusste nicht wirklich etwas anzufangen. "Also ... was sollen wir nun machen?", fragte Xenia die dunkelhaarige in den Raum hinein. Leicht begann sie auf den Fersen hin und her zu wippen. Sie verschränkte die Arme hinter hinterm Rücken und blickte nach oben, lächelte dabei ein wenig in den Vollmond und den aufziehenden Wolken hinein. Ihre Wölfin stellte ihre Forderpfoten auf die Fensterbank und begann damit den Mund leise anzuheulen. Uta machte das selbe, was der Vampirin doch schon ein wenig schockte. Sie wusste nach wie vor nicht was es für ein Wesen war und dennoch machte es ihre Wölfin nach. Sie wusste ja nicht mal, ob der Begleiter von Alexa männlich oder weiblich war. Trotzdem zuckte sie mit den Achseln und wendete ihren Blick wieder an Alexa, diese zu überlegen schien. Die Nacht war noch jung und genügend Zeit hatte die Aledige ja schon. Den Brief für ihre Mutter konnte sie nachher noch verfassen. Allerdings gefiel ihr der Gedanke nicht mit einem zerissen Kleid rum zulaufen. Sue wusste zwar, dass die Nachtruhe schon seit einigen Stunden angebrochen hatte, aber sie wusste genausogut wie wohl auch ale anderen Schüler der Yokai-soul-Akademi, dass es auch Damen sowie Herrren gab, die Nacht durch das Gebäude oder draußen auf dem Gelände herum laufen. Zwei gute Bespiele waren Alexa und Xenia schon selbst. Wenn es heraus kommen würde, dass sie so viel Schaden angerichtet hatte, würden die beiden bestimmt einen Schulverweis bekommen. Erneut sah Xenia an sich herunter. Ihre Ärmel waren wegen Chaiwa vollkommmen zerissen, nur einzelene Fetzen hingen an den Stoff. Der Rest an der Seite war ausgefranst, zerschnitten und ebenfalls zerissen. Bis unter der Brust konnte man den Verband sehen. Gott sei dank, dachte sie sich. Besser Verband als Haut. Obwohl ihre schneeweise Haut nicht zu verachten war. Aber sie wusste genau, dass es auch perverslinge in der Akademi gab, die gerne einen Blick riskierten. Ungern würde sie aber auch mit einem Handtuch herum laufen, also musste sie wohl oder übel da durch. Zum Glück war das Wohnheim der Mädchen ja auch sooo nah. Die Ironie in ihrem Kopf wäre deutlich zu hören gewesen.

♫~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~ஜ۩۞۩ஜ~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~♫ ­

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Brook
Oberstufe
Oberstufe
avatar

Anzahl der Beiträge : 110
Anmeldedatum : 18.06.15
Ort : Überall und Nirgendwo =D

BeitragThema: Re: Krankenzimmer der Schule   Di Dez 29, 2015 3:41 pm

Ortswechsel: Eishalle


Der Weg war qualvoll und lang für den Rothaarigen Mann. Das ist allerdings natürlich auch nur selbstverständlich wenn man so schwer verletzt war. Außerdem spuckte er auf den Weg ab und zu noch Blut, was kein gutes Zeichen war. Aber was sollte er auch tun? Er war froh das seine Hündin da war und er nicht alleine war. Übermut tut selten gut. Das war wohl der Satz um diesen Abend ab zu schließen und gleichzeitig war es dann wohl auch seine heutige Lehre. Natürlich schmeckte das dem Magier ganz und gar nicht. Oh Nein! Es nerfte ihn. Wer verliert den auch schon gerne? Nun ja, schwer gezeichnet schleppte sich der Magier die Wände entlang zum Krankenzimmer. Seine schwarze etwas größere Hündin mit der Mütze im Mund öffnete die Tür und Brook war ziemlich überrascht, dass dieses Krankenzimmer anscheinend doch nicht so leer war wie es schien. "Na guten Abend, wenn das nicht die zwei Schulschönheiten Xenia Hale und Alexa von Hellsing sind. Zu so später Stunde noch wach? Braucht ihr nicht euren Schönheitsschlaf? " sagte Brook etwas lächelnd und wischte sich sein Blut vom Mundwinkel. //Warum sind die beiden noch hier? // fragte er sich. Er ging mit den beiden zwar in die selben Kurse aber so gut, kannte der Magier die beiden nicht wirklich. Er wusste nur das Xenia sehr still war und das Alexa auch als Rebellin bekannt war und es trotz ihres desinteresses am Unterricht sehr gute Noten schrieb. Soweit Brook aber wuste war Xenia auch ziemlich klug. Allerdings verspürte der rothaarige Mann schon immer irgendwie eine leichte abneigung gegen Xenia, was ihn schon öfters auf den Gedanken schließen lies, ob Sie nicht ein Vampier sei. Bei Alexa hätte er wohl eher auf einen Dämon getippt. Zumindest durch ihre merkwürdigen Augen und ihrem verhalten. Aber sicher war er sich nicht. Es ging ihn schließlich auch nichts an. Humpelnd lief er zum Krankenbett und ließ sich reinfallen. Ihm tat einfach alles weh. Doch trotz der Schmerzen stellte er die Damenstiefen vorsichtig auf den Boden und schaute wieder zu den beiden bezaubernden Damen die im Raum waren. "Also? Was treibt zwei so reizende Damen Abends noch hier hin ?"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Alexa
Oberstufe
Oberstufe
avatar

Anzahl der Beiträge : 62
Anmeldedatum : 05.12.15

BeitragThema: Re: Krankenzimmer der Schule   Di Dez 29, 2015 6:57 pm

"Tja ich schätze wir ziehen uns jetzt erstmal um, dein Kleid ist kaputt und ich bin immer noch klitsch nass und das ist nicht gerade angenehm" sagte Alexa lächelnd und ging zum Schrank aus dem Sie zwei hellblaue Morgenmäntel nahm und Xeina einen in die Hand drückte. Sie hatte ja glück und konnte sich einen einfach so über das Kleid streifen. Alexa musste allerdings ihre ganze Kleidung wechseln. "Das ist vielleicht nicht gerade die schönste Idee , aber besser als so zu bleiben." erklärte Alexa und ging hinter einen kleinen Raumtrenner, hinter dem man sich umziehen konnte und hing das Kleid zum trocken auf. Noch während der Engel die schleife vom Gürtel Band, kam sie auch schon wieder hervor. "Man die Dinger sind wirklich bequem!" merkte Sie an, auch wenn man je nach Position ziemlich viel Blick auf gewisse Zonen hat, welche eine Frau nicht gerade öffentlich zeigen. Zumindest die meisten. Da Xenia aber auch ein Mädchen war, war es immerhin nicht so schlimm.  kurz schaute Sie zu Uta. "Uta scheint es wohl zu gefallen was dein Wolf da macht"  bemerkte Alexa als eine Männliche, nicht alt zu unbekannte Stimme den Raum erhellte. "Nein wir haben Schönheitsschlaf nicht nötig, aber du siehst schrecklich aus Brook" konterte Sie seine Begrüßung und schaute zu wie er sich auf das Bett schleppte. Seine Hund tappste hinter ihm her und schien einen Hut im Maul zu haben und die Frauenstiefel vielen dem dunklen Engel ebenfalls ins Auge. // Warum schleppt er Frauensachen mit sich? Und wieso sieht er so fertig aus ? // fragte sie sich innerlich und überließ Xenia das beantworten seiner nächsten Frage. "Was ist passiert das du so scheiße aussiehst ?" fragte Sie dann  einfach mal ohne großartig auf ihre Wortwahl zu achten.

♫~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~ஜ۩۞۩ஜ~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~♫ ­

poison paradise
Dein Herz ist frei, hab den Mut ihm zu folgen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Xenia
Oberstufe
Oberstufe
avatar

Anzahl der Beiträge : 59
Anmeldedatum : 04.12.15
Alter : 19

BeitragThema: Re: Krankenzimmer der Schule   Di Dez 29, 2015 7:20 pm

Nachdem Alexa ihr das blaue Teil in die Hand drückte machte sie sich ebenfalls zum Umziehen. Das Kleid war trotz dem extra Platz, das es jetzt bot, viel zu unbequem. Daher schälte sie sich aus ihrer teuren Kleidung und legte sich den Morgenmantel um. Überraschenderweise musste sie Alexa recht geben, als sie ebenfalls hervor kam. Das Teil war unheimlich bequem und flauschig zugleich. Nur leider nicht gerade ihre größe. Xenia war schon nicht die größte, aber der Morgenmantel schien den Anschein zu machen, als wäre er für Models die sich jedenmoment ausziehen würden. Viel zu kurz für ihren Geschmack. Erst wollte sie fragen, ob sich Alexa vergriffen hätte, denn so eine Größe kannte sie durchaus nicht. Sie hielt das bisschen Stoff was von ihrm Kleid pbrig blieb in der Hand und schaute sich danach nochmal ihren Verband an, der durchaus viel Blut aufgezogen hatte. Als sie die männliche Stimme im Raum bemerkte schnürte sie sich den Gürtel jedoch sofort um einige Einheiten enger zu.
Sie mussterte den Mann der sich auf das Bett hiefte und einfach nur grauenvoll aussah. Dabei saßen seine Haare jedoch perfekt, fiel ihr auf. //Brook, 20 Jahre alt. Magier.Was sucht er hier um die Uhrzeit.// Innerlich dachte sie sich den Satz "Wenn man vom Teufel sprich" noch dazu. "Nur einen kleinen Spaziergang", antwortete Xenia nach Alexa auf die zweite Frage. Sie drückte sich das Stück Stoff ein wenig an den Körper, fast so als hätte sie Angst es zu verlieren, obwohl es schon kaputt war. Ebenso versuchte sie kurz in seine Gefühle rein zu schauen. Doch sie flog wie ein Blitz zurück in ihre Gedankenwelt, was einen unheimlichen Schmerz in der Schläfe verursachte. Xenia wurde leicht misstrauisch. Dass sowas bei Alexas Vergangenheit geschah war nachvollziehbar, aber bei ihm kam sie nichtmal annähern rein. Kurz stirch sie über die Schläfe, als wolle sie den Schmerz weg wischen. Dabei achtete sie auf die Antwort von Brook auf Alexas Frage.

♫~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~ஜ۩۞۩ஜ~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~♫ ­

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Brook
Oberstufe
Oberstufe
avatar

Anzahl der Beiträge : 110
Anmeldedatum : 18.06.15
Ort : Überall und Nirgendwo =D

BeitragThema: Re: Krankenzimmer der Schule   Di Dez 29, 2015 7:58 pm

"Ja neben euch beiden sähe wohl jeder wirklich schrecklich aus" Die Frauen hatten sehr kurze und enge Morgenmäntel an. Das war wohl auch der Grund weshalb Brook nicht wirklich seine Blicke von ihnen lassen konnte. Immerhin drückten sich ihre ziemlich Atraktiven Figuren deutlich durch den Stoff. "Ein Spatziergang im Morgenmantel also ?" lächelte er und schaute kurz zur Decke. "Dann lasst mich nicht von mir stören." erklärte er lächelnd. Devena jedoch gefiel die geradeige Sitartion seines Herren nicht weshalb Sie sich einen Verbandskasten schnappte und diesen zu Alexa vor die Füße schleifte. Damit wollte die Hündin deutlich sagen, dass die dunkle Dame ihrem Herren helfen sollte. Es kommt selten vor, dass das Tier einen solch traurigen und bettelnden Blick drauf hatte und auch ein wenig jaulte und junkte. Konnte man das wirklich abschlagen?. Brook atmete ein wenig schwer und versuchte sich aus zu ruhe aber die Wunden schmerzen einfach zu sehr.Dennoch antwortete er mal auf die Frage. "Ich habe mich mit jemanden angelegt und das hätte ich nicht wirklich tun solln".  Komischweise konnte er dennoch seinen Blick nicht von den Mädchen ablassen. Wann sieht man schon zwei Schulschönheiten in solch enger und kurzer Kleidung? Als wäre man im Land der Träume und gerade bannte sich die Hoffnung, den Himmel und noch viel schöneres zu sehen. Bei Xenia schon wohl die Hoffnung ziemlich niedrig zu sein. Sie drückte ein ziemlich mitgenommenes Kleid an sich und auch so war der Gürtel ziemlich eng geschnürt. Auch schien Sie den Mantel recht hoch am dekolte zu tragen so das man nicht einmal ihren Brustansatz sehen konnte auch wenn Sie einen ziemlich großen Brustumpfang zu haben schien. Allerdings konnte man das unter ihrer Tageskleidung nie so gut erkennen. Bei Alexa allerdings war schon ziemlich viel Hoffnung da sie mehr Ausschnitt zuließ sowie man auch sehr viel vom Oberschenken sehen konnte. Sie schien es wohl etwas lockerer gebunden zu haben oder es war an gewissen stellen einfach zu locker ? Dafür drückte sich allerdings auch bei ihr der Brustumfang sehr deutlich ab. //Aber nun die wichtigste Frage ... Wer von den beiden hat nun den größten Brustumfang? // dachte Brook so ein wenig darüber nach.  "Wofür stehen eigentlich all deine Tätowierungen?" eine Frage die Brook ihr eigentlich schon lange stellen wollte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Alexa
Oberstufe
Oberstufe
avatar

Anzahl der Beiträge : 62
Anmeldedatum : 05.12.15

BeitragThema: Re: Krankenzimmer der Schule   Di Dez 29, 2015 9:01 pm

Brooks Sprüche prallten an Alexa ab, wie ein Ball an einer Wand. "Ist doch unsere Sache in welcher Kleidung wir einen Spaziergang machen. Außerdem ist das jetzt modern " verteidigte Alexa die Morgenmäntel. //Und zu dem geht es dich gar nichts an wie wir rumlaufen ! // fauchte  Sie innerlich. Allerdings beruhigte sich der Engel wieder sehr schnell, als der Hund mit einem Verbandskasten  ankam.  //Helfen... nicht Helfen ... Helfen... nicht Helfen// "..." kurz überlegte Alexa und schaute den Hund vor ihren Füßen an, ehe sie dann den Verbandskasten nahm. "Hilfst du mir ihn zu verbinden ? Ich denke das ich das alleine nicht schaffe" fragte sie Xenia höfflich. //Naja andererseits habe ich auch keine Lust das alleine zu machen// dachte sich der Engel und ging zu Brook ans Bett. "Die Tätowierung ? ... Ich habe sie einst selbst gemacht. Zwar haben Sie eine Bedeutung aber das geht dich nichts an" sagte sie belustigt und streckte ihm kurz die Zunge raus. "Nagut, dann ziehen wir dich mal aus und kümmern uns um deine Wunden"

♫~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~ஜ۩۞۩ஜ~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~♫ ­

poison paradise
Dein Herz ist frei, hab den Mut ihm zu folgen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Xenia
Oberstufe
Oberstufe
avatar

Anzahl der Beiträge : 59
Anmeldedatum : 04.12.15
Alter : 19

BeitragThema: Re: Krankenzimmer der Schule   Di Dez 29, 2015 9:26 pm

Xenia spielte ein wenig mit einem herabhängenden Faden, während der Magier erzählte woher er die Wunden hatte. Die knappe Antwort reichte ihr schon. Dem Gerede von Alexa hörte sie nur beiläufig zu. Bis zu einem bestimmten Punkt, ab da wurde sie hörig. "Ich soll was?", fragte sie leicht irritiert. Sie konnte sich ja selbst kaum bücken, da soll sie ihm helfen? Und wieso überhaupt? Sie kannte ihn nur vom sehen her. Sonderlich interessant schien er nicht zu sein und durch den nicht Einblick in seine Gedanken war es schwer festzustellen wer der Mann genau war. Allerdings, es in dem Augenblick zu verneinen wäre auch ziemlich auffällig gewesen. Also seufzte sie und schmiss das Kleid achtlos auf die Fensterbank. Sie dürfte nachher nicht vergessen es mitzunehmen. Mit ihrer Wölfin an der Seite lief sie zu Brook herüber. Sie stellte sich links von ihm, wobei Alexa rechts blieb. Nachdem sie allerdings sagte, dass sie ihn ausziehen müssten, wurde Xenia ein wenig mulmig. Immerhin hatte sie einen Männer Körper so noch nie betrachtet. Ihr war es immer relativ egal was unter der Kleidung war und hat daher auch nie hingesehen, wenn sich ein Kerl vor ihr das T-shirt auszog. Und jetzt müsste sie sowas bei einer männlichen Person machen? Augenblicklich bekam sie eine Gänsehaut, welche durch den Morgenmantel nicht so schnell zu verhindern war. Xenia lockerte ein wenig den Gürtel wieder, da sie sich sonst beim Bücken erneut verletzten würde. "Sieht ganz so aus als hättest du daraus gelernt." Die Vampirin versuchte emoionslos zu klingen, während sie Alexa half ihm auszuziehen. Öfters als nur zwei bis dreimal richtete sie ihren Blick absichtlich auf ihre Wölfin, die den Hund von Brook genau beobachtete. Sie wollte einfach nicht zu ihm sehen. Allerdings ließ es sich bis zum Ende nicht mehr vermeiden, da sie helfen musste ihn anzustüzen um den Verband um seinen Oberkörper zu bekommen. Ihre Hände fingen an zu zittern. Seine Haut war kalt, dabei dachte sie, sie wäre schon so kalt wie tiefster Winter. "Uta, gib uns mal die Schere." Gesagt und getan. Uta sprang auf das Bett und legte die Schere ab. Xenia nahm sie und schnitt das Band durch, vormit sie den Verband befestigten. Nachdem das erledigt war, ließ sie den Mann schnell aber vorsichtig wieder auf das Bett sinken. Es fiel ihr schon die ganze Zeit schwer den Blutgeruch zu ignorieren, doch als sie seine Klamotten nahm war es noch schlimmer. Sie waren so wie ihr Kleid zerfetzt. "Ich nehme an die willst du nicht mehr?", fragte sie ihn leise, während sie ihm ebenfalls ein Morgenmantel herausholte. Sie dachte sich, sein kalter Körper könnte das sehr gut verkraften. Sie legten ihn neben Brook und starrte das blaue Material danach ununterbrochen an, da sie sich nach wie vor nicht traute herauf zu sehen. Nebenbei kraulte sie das Fell der Wölfen.

♫~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~ஜ۩۞۩ஜ~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~♫ ­

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Brook
Oberstufe
Oberstufe
avatar

Anzahl der Beiträge : 110
Anmeldedatum : 18.06.15
Ort : Überall und Nirgendwo =D

BeitragThema: Re: Krankenzimmer der Schule   Mi Dez 30, 2015 12:45 am

"Von mir aus könntet ihr auch unbekleidet Spazieren gehen. Ich habe halt noch nie Adlige Damen so rumlaufen sehen. Dann verzeiht meine Bemerkung My Lady" //Irgendwie fühlt sich das gerade schon ziemlich toll an zwei private Krankenschwestern zu haben. Auch wenn ich gerne mehr über ihre Tätowierungen erfahren würde. .. vielleicht hat Sie auch Tätowierungen an Stellen die meist von Stoff bedeckt sind ... Vielleicht hat Xenia auch Hautbilder ? Auf ihrer ziemlich hellen haut würden die ziemlich gut aussehen.// schweifte es Brook durch den Kopf. Als die Dunkle Dame aber dann sagte das Sie ihn ausziehen mussten, konnte der Magier sich ein breites grinsen nicht verkneifen "Ich hätte nichts dagegen wenn du dich mit ausziehst" Sein Blick viel zu Xenia als diese erwähnte, dass er was gelernt hätte " Ja ich habe heute eine menge gelernt ... " kurz verschwand das grinsen. //Die Lektion hätte ich früher oder später eh machen müssen // dachte er wärend des Verbindens seiner Wunden nach. Allerdings änderte sich sein Gedankengang rapiede, da er mehrmals einen Blick in Alexas Ausschnitt wagen konnte und ihm dieser zwar kurze Anblick doch recht gefiel.  "Danke ihr beiden für das Verbinden der Wunde. Und danke Dame Xenia für den Mantel"  Sofort zog der Magier den Mantel auch an. Seine Tätowierung konnte man immer noch die ganze Zeitlang sehen. Naja zum Glück war er gut gebaut und trainiert, so war ein kein sooo schrecklicher Anblick für die Damen und die beiden hatten dann auch noch was zum gucken. Kurz schaute er wieder auf den blauen Hut. "Kann einer von euch beiden mir diesen Hut reparieren ? Das wäre verdammt wichtig für mich..." fragte er ernst und konzentrierte sich dabei dieses mal auf die Gesichter der beiden Frauen und nicht auf ihre ziemlich schön anzusehende Oberweite.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Alexa
Oberstufe
Oberstufe
avatar

Anzahl der Beiträge : 62
Anmeldedatum : 05.12.15

BeitragThema: Re: Krankenzimmer der Schule   Mi Dez 30, 2015 1:08 am

Bei den Worten My Lady stieg in Alexa eine furchtbare Wut hoch. Selbst ihre Augen glühten richtig intensiv, was durch das schwarze Innenleben noch unheimlicher wirkte als es eigentlich schon war. "Nenne ... mich ... nie .. wieder .. so! Für dich bin ich nur Alexa!" fauchte Sie und musste sich beherrschen ihre Hand bei sich zu behalten und dem rothaarigem verwundeten Mann nicht an die Gurgel zu springen. Aber so schnell die Wut kam, desto schneller beruhigte sich der Engel wieder und half lieber bei der Wundversorgung. Dabei viel ihr auch auf, dass Brook selbst auch eine Körperbilder trägt. Das wiederum gefiel Alexa. "Das wird aber noch nicht mal in deinen schönsten Träumen passieren. Frag doch Xenia vielleicht zieht Sie sich ja für dich in deinen Träumen aus" neckte Alexa die Vampirin ein wenig damit Sie auch ein wenig was zu lachen hatte. "Alle Achtung , durchtrainiert ist der Herkules hier ja" meinte die Dame zum Abschluss. Allerdings erschreckte Sie sich selbst auch tierisch als Uta plötzlich auf den Mann mit den roten Haaren Spring und ihn gefährlich anknurrte. "UTA!" nun war Sie selbst ziemlich erstarrt vor ihrem Freund. So kannte Sie ihn doch gar nicht. Allerdings hat Uta im Gegensatz zum Engel bemerkt das der Mann den beiden Damen wohl öfters in den Ausschnitt guckte. Das war es wohl was den Fuchsdämon so erzürnte den man sah deutlich wie nun seine großen Fangzähne aus seiner Schnauze ragten. Alexa war gerade zu überrascht als das Sie hätte noch reagieren können. Nicht mal seine Frage hatte Sie dadurch richtig realisiert.

♫~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~ஜ۩۞۩ஜ~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~♫ ­

poison paradise
Dein Herz ist frei, hab den Mut ihm zu folgen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Xenia
Oberstufe
Oberstufe
avatar

Anzahl der Beiträge : 59
Anmeldedatum : 04.12.15
Alter : 19

BeitragThema: Re: Krankenzimmer der Schule   Mi Dez 30, 2015 1:32 pm

Xenia seufzte in sich hinein. Sie konnte sich denken, dass Alexa sie mit dem dummen Satz nur ein wenig zum Lachen bringen wollte, doch diese Art von Humor verstand sie in solchen Situationen eher weniger. Nachdem Uta allerdings in die Kampfstellung über ging und Chaiwa dies nur wenige Sekunden später ebenfalls tat, mischte sich auch der Hund von Brook mit ein. Innerhalb weniger Sekunden schien es ein Kampf zwischen Tieren für ihr jeweiliges Herrchen zu geben. "Nun ist aber mal gut hier!", motzte sie herum und zog Chaiwa zu sich. Da Alexa ein wenig weg getreten war, machte sich Xenia einfach an den Hut. Erst begutachtete sie diesen genauer, bis sie aus dem Krankenzimmerschrank Nadel und Faden heraus nahm. Es war anfangs schwer den passenden blauen Faden zu finden, aber am Ende hatte sie ihn ganz hinten doch gefunden. Zusammen mit ihrer Wölfin an der Seite setzte sie sich an den Tisch, lies sich in die Gedankenwelt sinken und fing an den Hut zu nähen. Sie war sogar ganz geschickt darin, sodass sie nach wenigen Minuten schon fertig war und Chaiwa den Hut gab, damit sie ihn zu Brook bringen kann. "Na los, lauf schon." Auf ihren Befehel hin lief der Wolf zügig los. Sie legte ihren Kopf auf der Hand ab und begutachtete den Laufschritt ihrer Gefährtin.

♫~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~ஜ۩۞۩ஜ~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~♫ ­

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Brook
Oberstufe
Oberstufe
avatar

Anzahl der Beiträge : 110
Anmeldedatum : 18.06.15
Ort : Überall und Nirgendwo =D

BeitragThema: Re: Krankenzimmer der Schule   Mi Dez 30, 2015 2:04 pm

"Verzeihung, ich wollte der Dame nur den hohen Respekt erweisen, der dir normalerweise auch zustand." Brook war verwirrt warum die dunkelhaarige so abgeneigt auf seine höffliche Ansprache reagierte. Würde er nachfragen würde er wohl wieder zu hören zu bekommen, dass es ihn nichts anginge. Also lies er es gut bleiben. Als allerdings ein orangefarbiges Vieh auf seine Brust sprang und ihn ziemlich bedrohlich anknurrte, war der Magier schon ein wenig geschockt. Auch der Wolf schien sich einmischen zu wollen und selbst verständlich würde Devena denn Herren verteidigen. Anscheinend hatte Xenia ihr Haustier besser unter Kontrolle als Alexa. Dafür war dieses Vieh mit dem wahrscheinlichem Namen "Uta" sehr aufmerksam, wenn es um sein Frauchen geht und war doch gar nicht so dumm. Auch wenn Brook beim noch ein wenig überraschten anstarren nicht herausfand, was genau dieses Orangefarben Teil war. "Ist ja schon gut, Ich fass Sie ja nicht an." sagte er dann und versuchte ruhig zu bleiben. //Anscheinend muss ich mich wohl dem Wollknäuel nun in acht nehmen... aber welcher Mann hätte da jetzt bitte nicht hingeguckt ?// da meldete sich wohl der anstandslose männlich Trieb aber solange das Hirn nicht aussetzt und keine Unglücke passieren ist doch alles gut? Auch wenn Brook noch in Gedanken auf so etwas hoffte wie einen Kaputen Gürtel oder das einer von den beiden irgendwo mit dem Mantel steckenbleiben und ihnen dann die Bekleidung vom Leib gerissen wird.  Vielleicht Fantasierte er auch einfach zu viel ? Immerhin hatte er ja auch noch seine Charmmagie und das mit dem Magietausch. Nagut, Magietausch  nutzt er ziemlich selten und auch nur im Kampf aber die beiden jetzt willenlos zu machen, so das sie alles machen müssten, was er sagen würde ... ja das war für ihn schon ein ziemlich geiler Gedanke. Aber jetzt war nicht der richtige Zeitpunkt um zu Fantasieren denn anscheinend bemerkte dieses fusselige etwas, woran er gerade dachte und knurrte nur noch extremer. Allerdings sprang er dann doch wieder zu den Armen seiner Herrin und warf dem Magier nur furchteinflössende Blicke zu. "Du solltest es an die Leine nehmen, oder ihm einen Maulkorb anbinden" schlug Brook vor und erhob sich aus dem Bett, da dieses Tier ihn ja an die Matratze drückte. Es war erstaunlich welche Kräfte dieses kleine Vieh hatte. Da war dem Magier der Wolf doch viel angenehmer aber am liebsten war ihm natürlich seine treue Hündin. Xenia hatte sich an den Hut gemacht und super repariert. Der Wolf von ihr spielte Laufbote und brachte dem rothaarigem den Kopfschmuck. "Vielen dank Miss Xenia, und gilt mein dank der Wölfin. Hoffentlich wird Sie sich darüber freuen ... könnte ich euch vielleicht um den Gefallen beten die Stiefel und den Hut einer Gewissen Dame vor die Tür zu legen ? Wie ihr vielleicht bemerkt habt, komm ich nicht ins Wohnheim der Damen rein. Sonst würde ich die Sachen der bezaubernden Frau ja selber bringen. Natürlich würde ich mich dafür dann bei euch revanchieren" erklärte er charmant wie immer und lächelte die Damen dabei an.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Alexa
Oberstufe
Oberstufe
avatar

Anzahl der Beiträge : 62
Anmeldedatum : 05.12.15

BeitragThema: Re: Krankenzimmer der Schule   Mi Dez 30, 2015 3:59 pm

//Solche Förmlichkeiten sind unangebracht. Sie bringen einen nicht weiter und sind die reinste Zeitverschwendung // für viele war das verhalten von Alexa gegenüber diesen Förmlichkeiten ein Rätsel. Aber Sie hatte weder interesse daran nur für ihren Namen angesehen zu werden und noch irgendwie sinnlos den Atem für förmliche Anreden zu nuten. Aber eher kreisten nun ihre Gedanken um Uta der sich merkwürdig verhielt. Es war einfach so untypisch für ihn. Sonst war er voller energie, sprang wie ein Flummi auf und ab und konnte nicht mal 5 Minuten still sitzen. Deswegen war der Engel meh als schokirt über sein verhalten der Männlichen Person gegenüber. Sofort fing Sie ihren Liebling auf, als er ihr in die Arme sprang und Knurrend weiterhin Brook anstarrte. //So kenn ich dich eigentlich gar nicht...// dachte sie wärend Sie Uta über das flauschige Fell strich.  "Was ich sollte und was nicht bleibt ja immer noch mir überlassen, auch wenn ich mich für die Unannehmlichkeiten von gerade entschuldigen muss" sagte sie kalt zu dem Magier und schaute dabei nach draußen. Sie wusste zwar was anstand ist aber sich zu entschuldigen viel ihr noch nie leicht, auch wenn sie den stolz dazu besahs. "Woher hast du den das nähen gelernt? " fragte sie ziemlich erstaunt zu Xenia. Nähen war nun für Adlige nicht wirklich etwas typisches. Nagut, das musste der Engel gerade sagen der mit einem Skatebord durch die Flure rollt. Brook bitte hörte sie eher desinteresiert zu bis zu einem gewissen Punkt   "Wie sieht des das revangieren aus? "  fragte Alexa neugirerig.  Auch wenn Sie es eigentlich nicht nötig hat so sind solche angebote immer wieder verlockend aber vorher muss man ja wissen ob sich das lohnen würde.

♫~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~ஜ۩۞۩ஜ~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~♫ ­

poison paradise
Dein Herz ist frei, hab den Mut ihm zu folgen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Xenia
Oberstufe
Oberstufe
avatar

Anzahl der Beiträge : 59
Anmeldedatum : 04.12.15
Alter : 19

BeitragThema: Re: Krankenzimmer der Schule   Mi Dez 30, 2015 4:55 pm

Xenia hörte sich das geblubber von Brook an, kicherte über den Satz, den er zu Alexa sagte. Zugegeben, Xenia gibt sich erst seit ein paar Stunden mit Alexa ab, aber das reichte schon um zu wissen, dass sie Uta niemals an die Leine nehmen würde. "Wohl eher müsste man dich an die Leine nehmen. Dich auf die Menschheit loszulassen würde grausam werden. Das reinste Desaster", murmelte Xenia in die Hand hinein und wendete sich dann an Alexa. "Habe ich mir selbst beigebacht. Wenn man Jahrelang im Haus bleiben muss sucht man eben etwas um die Langeweile zu verhindern", antwortete sie ihr und fügte noch einen Satz hinzu. "Ich habe auch noch nie eine Adelige gesehen, die durch die Schule mit einem Skatebord fährt." Sie grinste auf den ertappten Gesichtsausdruck von Alexa. Im weiteren Gespräch hörte sie wie so häufig nur nebenbei zu. Allerdings gefiel ihr der Gedanke nicht Botenmädchen zu spielen. Deshalb verdrehte sie die Augen und strich sich danach einmal durchs Gesicht. " Mal angenommen wir würden es machen. Wie heißt das Fräulein denn, dem die Sachen gehören?"

♫~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~ஜ۩۞۩ஜ~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~♫ ­

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Krankenzimmer der Schule   

Nach oben Nach unten
 
Krankenzimmer der Schule
Nach oben 
Seite 1 von 3Gehe zu Seite : 1, 2, 3  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Ende einer 1 1/2 jährigen Beziehung/Kontaktsperre in Schule?
» The Tribe: Schule
» Die Schule der besonderen Kinder
» Lustige erlebnisse in der schule
» E2 - Krankenzimmer

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Yokai Academy :: Yokai Academy :: Yokai Academy-
Gehe zu: