Yokai Academy

Die Yokai Academy ist keine gewöhnliche Schule. Es gehen seltsame Dinge auf dieser Schule vor und auch die Schüler sind nicht ganz die normalsten.
 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin
Hallo , Willkommen auf der Yokai Academy
Das Inplay ist eröffnet ^w^
Über neue Schüler freuen wir uns immer sehr
Login
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen: 
:: Ich habe mein Passwort vergessen!
Die neuesten Themen
» London 19. Jahrhundert
Gestern um 10:50 pm von Riven Kagamine

» [Pairing] Vorabsuche: (Zukünftige) Magierin und Kunstlehrerin sucht ihren geliebten Bodyguard und Kollegen
So Nov 19, 2017 11:49 pm von Sakura Cherry Nakamura

» K-Project [Bestätigung]
So Nov 19, 2017 8:39 pm von Juvia

» Pausenhof
Sa Nov 18, 2017 12:50 am von Sakura Cherry Nakamura

» Damian Ventrue' Gemach
Sa Nov 18, 2017 12:27 am von Damian Ventrue

» Eingangshalle
Sa Nov 18, 2017 12:19 am von Damian Ventrue

» Platzt vor der Academy
Sa Nov 18, 2017 12:13 am von Damian Ventrue

» Damian Ventrue Vampire
Fr Nov 17, 2017 8:02 pm von Juvia

» Sakura Cherry Nakamura
Fr Nov 17, 2017 8:00 pm von Juvia

Sister-Foren
free forum

free forum


Austausch | 
 

 London 19. Jahrhundert

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9  Weiter
AutorNachricht
Riven Kagamine
Mittelstufe
Mittelstufe
avatar

Anzahl der Beiträge : 250
Anmeldedatum : 08.06.15

BeitragThema: Re: London 19. Jahrhundert   Mi Okt 25, 2017 6:13 pm

Zwar war es nicht der richtige Zeitpunkt, aber dennoch genoss Riven den Kuss. Als er sich langsam löste, blieb ein Lächeln auf Rivens Gesicht zurück und mit einem nicken stimmte sie seiner Aussage zu. Es war wirklich an der Zeit und so ging sie ebenfalls an seiner Seite los.

Der Mord war wohl nun Stadtgespräch und die Leute redeten über nichts anderes mehr. Verständlich, viele waren nun besorgt und hatten Angst. Auf die Frage hin musste sie jedoch  erstmal überlegen. "Vielleicht sollten wir uns weiter in der Stadt umhören und danach das Haus des Mannes aufsuchen. Vielleicht haben wir Glück und unsere Kleidung wurde nicht entdeckt. Ansonsten bleibt uns wohl keine Wahl als ins Revier von Scotland Yard einzubrechen.", erklärte Riven etwas nachdenklich. Immerhin gab es nun nur diese zwei Möglichkeiten.. wobei nein. Die letzte Möglichkeit wäre, das ihre Kleidung zum Schloss gebracht wurden. Das wäre natürlich der ungünstigste und schwierigste Fall, aber davon ging Riven erstmal nicht aus.

♫~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~ஜ۩۞۩ஜ~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~♫ ­


Vergib deinen Feinden, aber vergiss niemals ihre Name




Reden // Denken // Handeln
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Dyji Kagamine
Mittelstufe
Mittelstufe
avatar

Anzahl der Beiträge : 508
Anmeldedatum : 05.06.15

BeitragThema: Re: London 19. Jahrhundert   Do Okt 26, 2017 9:07 pm

Die Idee, sich in der Stadt um zu hören, war nicht übel, aber würde man sie nicht vielleicht erkennen?? Vielleicht wäre es besser, gleicht zum Haus zu gehen, ehe noch jemand auf die Idee kam, das Haus des Toten zu plündern und womöglich doch noch die Kleidung fand.
"Wir sollten zuerst zum Haus gehen. Nicht dass uns jemand zuvor kommt. Zudem könnte man uns erkennen, wenn wir zu lange hier bleiben", schlug Dyji vor.
Langsam ging er weiter. "Glaubst du, wir können da einbrechen?? Ich hoffe einfach, dass wir Glück haben...", sagte er nachdenklich.

♫~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~ஜ۩۞۩ஜ~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~♫ ­

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Riven Kagamine
Mittelstufe
Mittelstufe
avatar

Anzahl der Beiträge : 250
Anmeldedatum : 08.06.15

BeitragThema: Re: London 19. Jahrhundert   Fr Okt 27, 2017 2:46 pm

"Hmm... wahrscheinlich hast du recht.", ging Riven auf den Vorschlag von Dyji ein. Es wäre wirklich ungünstig, wenn jemand den beiden zuvor kommen würde. Das würde die Suche nur unnötig komplizierter machen und wenn der König erst die Kleidung sieht, ist eine Hexenjagt so gut wie vorprogrammiert und es wäre noch schwieriger, sich nicht in Gefahr zu begeben, geschweige den nicht entdeckt zu werden.
"Vielleicht... es wird nur recht umständlich, wenn wir nicht die Einziegen sind, die sich im Haus befinden... Glück ist wohl wirklich etwas, was wir nun gut Gebrauchen können.", antwortete die Prinzessin etwas Gedankenversunken, ehe Sie jedoch dann den Kopf schüttelte. Jetzt schon den Teufel an die Wand zu malen brachte nichts und würde nicht helfen. "Es wird schon bestimmt alles gut gehen und wenn nicht,dann müssen wir halt dafür sorgen, dass es gut gehen wird", sagte sie leicht lächelnd und zuversichtlich.

♫~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~ஜ۩۞۩ஜ~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~♫ ­


Vergib deinen Feinden, aber vergiss niemals ihre Name




Reden // Denken // Handeln
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Dyji Kagamine
Mittelstufe
Mittelstufe
avatar

Anzahl der Beiträge : 508
Anmeldedatum : 05.06.15

BeitragThema: Re: London 19. Jahrhundert   Fr Okt 27, 2017 5:16 pm

Dyji hätte in diesem Moment auch gerne das Selbstvertrauen der Blondine. Doch er ging nicht davon aus, dass es so leicht werden würde. Zudem griff er so der Überwältigung von bösen Überraschungen vor. "Es ist noch früh am Morgen, die meisten werden ihrer Arbeit nachgehen oder auf dem Markt sein, um für das Mittagessen einkaufen. Vielleicht haben wir ja doch einmal Glück", sagte er. Auch wenn diese Idee Diebe haben könnten. Was sollten sie dann tun??
Er liebte die Frau mit den süßen Sprüchen. Er würde alles tun, damit es gut ging.
"Dort vorne ist es...", sagte Dyji zu Riven und sah die Straße entlang. Nur ganz wenige Leute waren hier unterwegs.

♫~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~ஜ۩۞۩ஜ~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~♫ ­

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Riven Kagamine
Mittelstufe
Mittelstufe
avatar

Anzahl der Beiträge : 250
Anmeldedatum : 08.06.15

BeitragThema: Re: London 19. Jahrhundert   Sa Okt 28, 2017 4:20 pm

"Das hört sich doch zumindest schonmal nicht so an, als sei das Schicksal gegen uns!", blieb Riven motiviert. Wieso sollte die beiden nicht gerade auch ein bissen Glück haben? Zumindest klang das, was Dyji sagte nicht sonderlich Nachteilhaft für die geradige Situation. Egal was nun passieren würde, Riven blieb zuversichtlich, dass die beiden es heile da raus schaffen würden, auch wenn das wohl etwas naiv gedacht war.
Am Ende einer Seitenstraße stand es und ein leichter schauer lief Riven den Rücken hinunter. Eine leichte Unsicherheit und Nervosität machte sich in ihr breit, jedoch nicht von kurzer dauer. Es dauerte zwar einen Moment, bis sie ihren Mut wieder zusammen gekratzt hatte und einen entschlossenen Blick zeigte. "Dann mal los...", etwas langsam und leicht zögerlich ging sie dann in Richtung des Hauses, wo jedoch zu ihrer Verwunderung die Tür einen Spalt breit offen stand. Riven hätte eher damit gerechnet, dass diese nun fest verschlossen ist. Ganz langsam und vorsichtig legte sie ihre Hand auf den Türknauf, um die Türe so geräuschlos wie es nur geht zu öffnen.

♫~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~ஜ۩۞۩ஜ~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~♫ ­


Vergib deinen Feinden, aber vergiss niemals ihre Name




Reden // Denken // Handeln
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Dyji Kagamine
Mittelstufe
Mittelstufe
avatar

Anzahl der Beiträge : 508
Anmeldedatum : 05.06.15

BeitragThema: Re: London 19. Jahrhundert   So Okt 29, 2017 6:33 pm

"Dass hoff ich auch", meinte Dyji und sah sich in der Straße um, die sie langsam entlang gingen. Wenn es schnell gehen musste, sollte ihnen nichts im Wege stehen und sie sollten davon laufen können.
"Wir sollten die Klamotten in einen Sack stecken, wenn wir sie haben, damit sie nicht auffallen, wenn wir zurück laufen", meinte der Diener.
An der Tür angelangt, schien die Tür nicht verschlossen zu sein und sie könnten die spalt weit geöffnete Türe nutzen, um lautlos ein zu dringen. Riven legte die Hand an die Klinke und öffnete die Tür langsam und geräuschlos.
Ob sie wirklich alleine wären?? Was war mit dem Mann geschen?? Haben sie ihn weg gebracht??

♫~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~ஜ۩۞۩ஜ~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~♫ ­

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Riven Kagamine
Mittelstufe
Mittelstufe
avatar

Anzahl der Beiträge : 250
Anmeldedatum : 08.06.15

BeitragThema: Re: London 19. Jahrhundert   So Okt 29, 2017 7:47 pm

Es war wirklich keine schlechte Idee, die Kleidung für fremde Augen verschlossen zu transportieren Wer weiß auf welche Gedanken die Leute sonst noch kommen würden. Darüber hatte sich Riven an sich noch keine Gedanken gemacht. Mit einem Kopfnicken stimmt sie zu.

Als Riven die Tür lautlos weiter öffnete, war der Anblick im inneren alles andere als einladend. Die Stube schien verwüstet und überall lagen nun Papiere und andere Gegenstände quer verteilt auf dem Boden herum. So stark verwüstet hatten die beiden auf jeden Fall das Haus nicht verlassen. Anscheinend war ihnen schon jemand zuvor gekommen. Kurz streifte Rivens Blick durch den Raum, ehe sei enttäuscht aufseufze. Das war kein gutes Zeichen und lies auch nichts gutes Ahnen. Ein paar Schritte trat sie hinein und schaute sich etwas gründlicher um. "Zugegeben, das Blatt sieht nun doch nicht sonderlich gut aus…", sagte Riven etwas nachdenklich ehe sie in den Nebenraum gehen wollte. Jedoch blieb sie auf halber Strecke stehen, als man ein dumpfes, lautes Geräusch aus der ersten Etage hörte. Verwirrt aber auch verwundert richtete sich ihr Blick auf Dyji. "Hast du das auch gehört?", fragte sie nach, um sich zu vergewissern, dass sie sich das nicht eingebildet hat.

♫~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~ஜ۩۞۩ஜ~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~♫ ­


Vergib deinen Feinden, aber vergiss niemals ihre Name




Reden // Denken // Handeln
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Dyji Kagamine
Mittelstufe
Mittelstufe
avatar

Anzahl der Beiträge : 508
Anmeldedatum : 05.06.15

BeitragThema: Re: London 19. Jahrhundert   Mo Okt 30, 2017 12:15 pm

Das Haus war in einem verwüsteten Zustand und Dyji konnte sich schon danken, dass die Wachmänner dies nicht so hinterlassen haben. Was wohl aus der Frau geworden ist, die der Mann gefangen gehalten hatte. Sie war eine Hexe gewesen... Da würde noch so einiges in Bewegung getreten werden, wenn man das rausbekäme.

Als ein Geräusch im ersten Stock zu hören war, sah sich Dyji kurz im Zimmer um, ob hier nicht auch noch wer war.
"Ja, hab ich. Aber wir sollten ins Nebenzimmer gehen und sehen, ob die Klamotten da sind und verschwinden. Egal wer oder was da oben war, es sollte uns nicht gehört haben und wir sollten ihn nicht stören.."

(Willst du aktion?? Bin für alles offen Wink Schick mir einfach deine Ideen ^^ )

♫~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~ஜ۩۞۩ஜ~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~♫ ­

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Riven Kagamine
Mittelstufe
Mittelstufe
avatar

Anzahl der Beiträge : 250
Anmeldedatum : 08.06.15

BeitragThema: Re: London 19. Jahrhundert   Di Okt 31, 2017 1:55 am

Das noch jemand anderes im Hause war, beunruhigte die Blondine ein wenig, aber Dyji hatte recht.  Sie sollten sich beeilen und dann so schnell wie möglich diesen grauenhaften Ort verlassen.
"Du hast recht. Je schneller wir hier weg sind umso besser...", sagte die Prinzessin, ehe sie auch schon die Tür des Nebenzimmers öffnete und zwei schritte hinein ging, da sie nicht weiter kam. Auch hier hatte die Verwüstung eingehalten und überall lagen persönliche Gegenstände herum. Jedoch war dies nicht das, was Riven so erschreckte und zusammen zucken lies, als die Tür geöffnet war.
Eine Person im Nebenraum hatte sich ebenfalls über den unerwünschten Besuch erschrocken, jedoch drehte der Mann sich mit einem recht grimmigem Blick zu den beiden um, und richtete jeweils eine Schusswaffe auf sie. "JACK!, VINCENT! WIR HABEN BESUCH!", rief er, während er eine Zigarette im Mund hatte. Ein Wenig später, hörte man auch schon die Treppe zum ersten Stock knarren "Tzz Kinder sind nun das letzte, was wir brauchen!", knurrte er schlecht gelaunt.

♫~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~ஜ۩۞۩ஜ~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~♫ ­


Vergib deinen Feinden, aber vergiss niemals ihre Name




Reden // Denken // Handeln
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Dyji Kagamine
Mittelstufe
Mittelstufe
avatar

Anzahl der Beiträge : 508
Anmeldedatum : 05.06.15

BeitragThema: Re: London 19. Jahrhundert   Di Okt 31, 2017 2:09 pm

Riven öffnete auch schon die nächste Türe und trat hindurch. Dyji folgte ihr, doch auch er blieb dann stehen, als sie es tat und blickte in die Augen eines Mannes und dann auf seine Waffe. "Mist..", stieß er aus und als er die Schritte die Treppe hinunter hörte, zählte er eins und eins zusammen. Drei Leute.... Fuck!!
Dyji schob Riven etwas hinter sich, damit sie zwischen ihm und der Wand war. Er musste sie beschützen.
"Verzeiht unser Eindringen, wir wollten nur unseren Onkel besuchen.. Ist er nicht da??", fragte er als Finte.

♫~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~ஜ۩۞۩ஜ~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~♫ ­

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Riven Kagamine
Mittelstufe
Mittelstufe
avatar

Anzahl der Beiträge : 250
Anmeldedatum : 08.06.15

BeitragThema: Re: London 19. Jahrhundert   Di Okt 31, 2017 4:43 pm

"Siehst du ihn irgendwo? ", sagte der Mann recht genervt und kühl und ließ die Waffen nicht ab, ehe er die beiden musterte. "Seltsam, dass der alte nie was von seiner Nichte und seinem Neffen erzählt hat.", sagte er dann jedoch grinsend.
"Wir kommen leider von etwas weiter weg, weshalb wir ihn nur recht selten besuchen können", antwortete Riven etwas aus dem Hintergrund,  auf die frage, wieso sie den nie erwähnt wurden. Ob der Mann bemerkte, dass es eine Lüge war? "Euer Onkel ist Tod, wurde gestern Abend ermordet aufgefunden", sagte er dann, als sei es das normalste auf der Welt.
"Was machen wir nun mit ihnen?", meinte der Mann grinsend zu den anderen beiden Gestalten, die nun den Raum betraten

♫~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~ஜ۩۞۩ஜ~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~♫ ­


Vergib deinen Feinden, aber vergiss niemals ihre Name




Reden // Denken // Handeln
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Dyji Kagamine
Mittelstufe
Mittelstufe
avatar

Anzahl der Beiträge : 508
Anmeldedatum : 05.06.15

BeitragThema: Re: London 19. Jahrhundert   Mi Nov 01, 2017 1:31 pm

Riven konterte die Frage geschickt und Dyji stand immer noch schützend vor ihr.
"Was wollt ihr eigentlich in seinem Haus??", fragte er. Damit hoffte er, sie würden ihnen auch eine Lüge auftischen und so glauben, dass die beiden sie nicht als Diebe beschuldigten.
"....Was...?? Er ist tot??", fragte Dyji gespielt geschockt. "Das kann nicht sein... Wieso?? Seid ihr dann die Totenbestatter??" Dyji wollte ihnen eine Steilvorlage für ihre Lüge liefern, damit die beiden verschwinden konnten.
Als er dann aber fragte, was sie mit den beiden machen sollten, sagte Dyji: "Wir sollten es unserem Vater sagen. Schließlich ist sein Bruder tot..." Dyji war sichtlich betrübt und am Boden zerschlagen.

♫~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~ஜ۩۞۩ஜ~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~♫ ­

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Riven Kagamine
Mittelstufe
Mittelstufe
avatar

Anzahl der Beiträge : 250
Anmeldedatum : 08.06.15

BeitragThema: Re: London 19. Jahrhundert   Mi Nov 01, 2017 6:57 pm

"Seh ich aus wie ein Leichenbestatter?", fragte der Mann lachend und sarkastisch, ehe er die beiden Pistolen griffbereit wegsteckte, um seine Zigarette anzuzünden. Anscheinend sah er die beiden wohl nicht mehr als große Bedrohung an. Die erste frage, was er dem Haus mache, ignorierte er dabei völlig

"Das wird ihm wirklich schwer treffen, wenn wir mit diese Nachricht heim kehren…", sagte Riven ebenfalls voller Trauer.

"Schaffst du es etwa nicht, zwei Kinder loszuwerden?! Also mal ehrlich Nathan, ich hatte dich für kompetenter gehalten", hörte man eine etwas tiefere Stimme lachen, ehe zwei Männer den Raum betraten Einer von ihnen hatte etwas längere, hellbraune Haare wobei wohl das auffälligste am ihn, seine große Narbe am Gesicht war. Hinter ihm stand ein Mann mit schwarzen, kurzen Haaren, der die beiden genau musterte.
"Halt die Schnauze, werde du sie doch los!", faute der rauchende Mann.
 "Anstatt immer nur alles zu töten, wie wäre es, wenn ihr zweimal etwas wesentlicher denkt! Für die beiden würden wir bestimmt noch eine ordentliche Summe auf den Schwarzmarkt bekommen, wobei mich die beiden irgendwie an etwas erinnern", meinte der Mann mit den kurzen schwarzen Haare, ehe er die beiden von oben bis unten mit einem nachdenklichen Blick musterte. Sein Blick hinterließ bei Riven jedoch eine etwas unangenehme Gänsehaut. Sie blieb jedoch erstmal ruhig, ehe sie noch etwas Falsches sagen würde.

♫~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~ஜ۩۞۩ஜ~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~♫ ­


Vergib deinen Feinden, aber vergiss niemals ihre Name




Reden // Denken // Handeln
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Dyji Kagamine
Mittelstufe
Mittelstufe
avatar

Anzahl der Beiträge : 508
Anmeldedatum : 05.06.15

BeitragThema: Re: London 19. Jahrhundert   Do Nov 02, 2017 10:06 am

Der erste Räuber wollte wohl kein Spiel spielen und stellte schnell klar, dass er nicht der nette Mann von Nebenan war. Dyji hätte auf einen Trick gehofft, aber leider ging dies nicht so einfach wie erwartet.

Auch die Bitte seiner Schwester wurde ignoriert und sie redeten davon, sie aus dem Weg zu schaffen. Konnten sie so kalt sein, und sie töten?? Diese Typen waren wahnsinnig!! Dyji war besorgt. Aber nicht um sich, sondern nur um seine Schwester.
Dann kam der Dritte dazischen und meinte, dass man für die beiden ein ordentliches Sümmchen auf dem Schwarzmarkt für Sklaven bekäme. Dyji schluckte. Riven würde er nie verkaufen lassen. Was wenn man sie erkannte oder sie missbrauchte??
"Lasst uns doch bitte gehen", bat Dyji und versuchte etwas zu finden, womit er sich wehren konnte.

♫~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~ஜ۩۞۩ஜ~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~♫ ­

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Riven Kagamine
Mittelstufe
Mittelstufe
avatar

Anzahl der Beiträge : 250
Anmeldedatum : 08.06.15

BeitragThema: Re: London 19. Jahrhundert   Do Nov 02, 2017 7:04 pm

"Wir wollen doch nur nach Hause...", fügte Riven mit einer etwas verängstigteren stimme hinzu.
Die Situation ließ sie doch etwas anspannen, auch wenn sie sich gerade ziemlich ärgert, dass sie nicht vorsichtiger war, als sie die Tür geöffnet hatte.
"Euch gehen lassen damit ihr zu den Wachen lauft?!", sagte der Mann mit der Narbe grinsend. Diese Aussage ließ den rauchenden Mann wieder seine beiden Pistolen auf die beiden richten. "Ich mach das eben schnell" sagte er, ehe er schon zielte, jedoch wurde er von seinem Kameraden mit den dunklen Haaren aufgehalten. Als die Waffen auf die beiden gerichtet wurde, rückte Riven irgendwie automatisch ihrem Bruder näher. "Nicht so schnell! So würdest du viel zu viele Spuren hinterlassen.", sagte er und griff nach seinen Hände, in denen sich die Pistolen befanden, um diese zu senken. "Ich habe eine viel bessere Idee, die uns allen wahrscheinlich auch zu gute kommen würde.", sagte er etwas finster lächelnd und flüsterte dem Mann mit der Zigarette etwas zu, der daraufhin nickte und ins Nebenzimmer ging, um wohl etwas zu holen. Jetzt wurde auch der Mann mit der Narbe etwas neugierig, jedoch schien er wohl schnell, anhand der Mimik seines Kollegen zu erahnen, was er vor hat. Immerhin machte es nun den Anschein, das die beiden wohl nicht erschossen werden. Allerdings war dies nicht gerade eine Tatsache, die Riven beruhigte, das sie auch nicht wusste, was die Männer nun vor hatten. Es dauerte nicht lange, bis er auch schon wieder kam, mit einem langen Seil in der Hand.

♫~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~ஜ۩۞۩ஜ~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~♫ ­


Vergib deinen Feinden, aber vergiss niemals ihre Name




Reden // Denken // Handeln
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Dyji Kagamine
Mittelstufe
Mittelstufe
avatar

Anzahl der Beiträge : 508
Anmeldedatum : 05.06.15

BeitragThema: Re: London 19. Jahrhundert   Fr Nov 03, 2017 11:25 am

Rivens Bemühungen schienen keine Früchte zu tragen und ihm war klar, dass es ein Wunder brauchte, wenn sie schon kein Glück hatten. Er war ein verdammter Poltergeist und kann seine Fähigkeiten nicht einsetzen... das nennt man wohl 'Vom Pech verfolgt'. Riven durfte aber nichts passieren!! Niemals!!
Was würde geschehen, wenn sie her sterben?? Konnten sie hier sterben?? Sie waren doch schon in der Zukunft, oder würde es den Lauf der Zeit ändern?? Dyji war ratlos und sah sich um.
Die Männer flüsterten sich was zu und einer verschwand.
"Keine Angst, ich beschütze dich!!", flüsterte Dyji seiner Schwester zu und sah, wie einer mit einem Seil kam.
Er hoffte, sie würden sie wirklich nur fesseln und nicht foltern.

♫~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~ஜ۩۞۩ஜ~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~♫ ­

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Riven Kagamine
Mittelstufe
Mittelstufe
avatar

Anzahl der Beiträge : 250
Anmeldedatum : 08.06.15

BeitragThema: Re: London 19. Jahrhundert   Fr Nov 03, 2017 8:03 pm

"Ich hoffe, dass nichts Schlimmes passieren wird..", antwortet Riven leise. Das Dyji sie beschützen würde, ließ sie zwar etwas das Unwohlsein, jedoch machte sie sich auch Sorgen. Sie wollte nicht, dass ihm etwas ihretwegen passiert.
"So viel Aufwand", schnaubte einer der Männer etwas unverständlich, wobei ihm da wohl der Mann mit den Waffen zustimmte.
"Ich bin immer noch dafür das wir sie schnell los werden"
"Wieso unnötig Töten wenn wir noch Kohle herausholen können?", erklärte der Mann der wohl anscheinend des Öfteren mit Menschen gehandelt hat.
"Auch wieder war", stimmte ihm der Mann mit der Narbe dann etwas seufzend zu, ehe sich die drei daran machten, die Hände von Dyji und Riven zu fesseln.

♫~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~ஜ۩۞۩ஜ~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~♫ ­


Vergib deinen Feinden, aber vergiss niemals ihre Name




Reden // Denken // Handeln
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Dyji Kagamine
Mittelstufe
Mittelstufe
avatar

Anzahl der Beiträge : 508
Anmeldedatum : 05.06.15

BeitragThema: Re: London 19. Jahrhundert   So Nov 05, 2017 1:34 pm

Dyji schluckte leicht. "Dir passiert nichts. Versprochen", sagte er und er würde sein Versprechen halten!!
Dyji ließ die Männer nicht aus den Augen und ohne seine Fähigkeiten würde er die Situation icht überstürzen und mitspielen. Er ließ sich die Hände fesseln und hoffte, sie würden damit keinen Blödsinn machen.
Er atmete ruhig und gefasst. Er wollte keine Angst zeigen und hoffte, sie würden die beiden wirklich nur verkaufen wollen. Gegen drei Männer hatten sie keine Chance, aber irgendwann würden sie eine Gelegenheit bekommen. Davon war er überzeugt.

♫~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~ஜ۩۞۩ஜ~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~♫ ­

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Riven Kagamine
Mittelstufe
Mittelstufe
avatar

Anzahl der Beiträge : 250
Anmeldedatum : 08.06.15

BeitragThema: Re: London 19. Jahrhundert   So Nov 05, 2017 8:05 pm

Sein versprächen ließ Riven trotz der Situation leicht zum Lächeln. Es war zwar beruhigend, ein solches Versprechen zu hören. "Ich möchte dennoch auch nicht, dass dir etwas passiert…", sagte sie dann zwar leise, aber dennoch recht nachdenklich. Ihr Blick konzentrierte sich jedoch auf den Raum, solange noch die Männer beschäftigt waren, jedoch fand sie nicht das, was sie erwartete. Wo waren ihre Kleider bloß? Hatten die Männer diese mitgenommen? War jemand anders ihnen zuvor gekommen?
"Autsch!"fauchte Riven den Räuber an, der ihr die Hände zusammen band.
"Oh, ist das zu eng?!", antwortete der Mann ziemlich sarkastisch und erntete nur einen ziemlich finsteren blick von der Lady.
"Sachte, sachte! Je unbeschädigter die Ware, umso höher der Wert.", erklärte daraufhin ein anderer Mann.
"Lasst uns einfach beeilen, das mit dem Geld überlass ich später dir, also Handel einen guten Preis aus", meinte dann der andere Kollege, eher die beiden ziemlich unsanft aus dem Zimmer in Richtung einer Tür geschubst wurden. Die Tür wurde von einem seiner Komplizen geöffnet. Es schien wohl eine Treppe hinunterzuführen, jedoch konnte man nicht wirklich mehr sehen, da es dunkel war und auch was sich genau da unten befand war auf den ersten blick nicht sonderlich einsichtig. Doch im Nächten Moment, wurden die beiden auch schon recht grob in die Dunkelheit geworfen. "Dann bis heute Abend!" meinte der Mann, ehe die Tür schon verschlossen würde.

♫~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~ஜ۩۞۩ஜ~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~♫ ­


Vergib deinen Feinden, aber vergiss niemals ihre Name




Reden // Denken // Handeln
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Dyji Kagamine
Mittelstufe
Mittelstufe
avatar

Anzahl der Beiträge : 508
Anmeldedatum : 05.06.15

BeitragThema: Re: London 19. Jahrhundert   Mo Nov 06, 2017 5:47 pm

Dyji sah Riven kurz lächelnd an. "Ich pass' schon auf", hauchte er und zwinkerte ihr zu, ehe er die Männer ansah.
Seine Fesseln waren eng, dennoch blieb er stumm, doch als sie Rivens Hände fesselten und es wohl zu eng war, zischte er: "Das warst du bereuen!!"
Dann wurden die beiden Zwillinge schon zu einer Tür geschoben und als er sah, wohin diese führte. Und zwar in den Keller, ahnte er nicht Gutes und als er wusste, dass sie gestoßen werden würden, stürzte er sich freiwillig voran, damit er für seine Schwester ein Kissen bildete. Riven war nicht schwer, dennoch war der Sturz nicht angenehm.
"Geht es dir gut??", fragte er, als die Tür oben zufiel.
"Ist wohl der Keller... Vielleicht kommen wir hier raus...", keuchte er leicht.

♫~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~ஜ۩۞۩ஜ~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~♫ ­

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Riven Kagamine
Mittelstufe
Mittelstufe
avatar

Anzahl der Beiträge : 250
Anmeldedatum : 08.06.15

BeitragThema: Re: London 19. Jahrhundert   Di Nov 07, 2017 12:40 am

Seine Worte ließen Riven kurz erleichtert aufatmen und hinterließen ein gutes, positives Gefühl. Was sollte dann schon noch großartig schief gehen?
"Werde ich das, du Knirps!?", antwortete der Mann mit den Waffen belustigt auf das Gezische von Dyji. Er schien wohl eher Spaß an der Sache zu sein, wobei er von den dreien auch den seltsamsten aber auch unberechenbaren Eindruck hinterließ.
"Hier, falls ihr Angst im Dunkeln habt", sagte einer der Männer recht scherzhaft, ehe man etwas metallisches die Treppen hinunter purzeln hörte. Wahrscheinlich ein Feuerzeug.
Riven hatte sich ihren Aufprall auf den Boden etwas schmerzhafter vorgestellt, ehe sie bemerkte, das sie auf ihrem Bruder landete.
"E-entschuldige..", sagte Sie, ehe sie sich auch von ihm hinunter bewegte. "Mir fehlt  nichts, und dir?", beantwortete Sie seine Frage und hörte weiter zu. Sie waren also nun im Keller? Nun ja, besser als bei den Männern mit den Waffen zu bleiben, jedoch wurde Riven ein wenig übel. Ein komischer Geruch lag in der Luft, den sie nicht wirklich zuordnen konnte.
"Ich hoffe doch, dass wir hier rauskommen... aber es scheint es wären schon Leute hier gewesen und haben unsere Kleider bemerkt... zumindest habe ich sie oben nicht mehr gesehen..", sagte Riven etwas enttäuscht Wäre auch zu schön gewesen, wenn es so einfach gewesen wäre.

♫~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~ஜ۩۞۩ஜ~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~♫ ­


Vergib deinen Feinden, aber vergiss niemals ihre Name




Reden // Denken // Handeln
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Dyji Kagamine
Mittelstufe
Mittelstufe
avatar

Anzahl der Beiträge : 508
Anmeldedatum : 05.06.15

BeitragThema: Re: London 19. Jahrhundert   Di Nov 07, 2017 6:09 pm

Kaum war Riven von ihm unten, richtete er sich etwas auf und meinte: "Schon gut, mir ist nichts passiert."
Dann tastete er sich nach dem Feuerzeug am Boden ab und wurde schließlich fündig. Die Männer waren wohl nicht die hellsten Kerzen am Leuchter. Damit könnten sie sich befreien. "Damit kann ich die Fesseln durchbrennen", sagte er und machte das Feuerzeug an. Im Flackernden Schein konnte er seine Schwester sehen.
"Ja... Ich denke auch, dass man sie geklaut oder mitgenommen hat... Mist..", sagte er und kam dann mit der Flamme näher zu seinen Händen, um das Seil durch zu brennen. Dabei brannte er sich jedoch selbst, da die Flammen auch seine Hände erreichten. Dass das Feuer seine Haut verbrannte wollte er vor Riven verbergen und drehte sich etwas weg.

♫~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~ஜ۩۞۩ஜ~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~♫ ­

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Riven Kagamine
Mittelstufe
Mittelstufe
avatar

Anzahl der Beiträge : 250
Anmeldedatum : 08.06.15

BeitragThema: Re: London 19. Jahrhundert   Di Nov 07, 2017 9:24 pm

Beide waren wohl auf, was Riven kurz erleichtert aufatmen lies. Ein Fragezeichen bildete sich über ihren Kopf, als er meinte, dass er nun die Fesseln durchbrennen kann, ehe sie auch schon die Flamme sah und verstand, was er meinte. "hm... seine Überheblichkeit ist dann wohl unser Glück", sagte sie etwas lächelnd. Immerhin müssten sich die beiden dann nicht komplett im Dunkeln im Keller zurechtfinden.
"Das wird die Suche erheblich erschweren...", meinte Riven etwas nachdenklich. Dass es heute nicht nach Plan lief, gefiel ihr wirklich überhaupt nicht. Aber nun heißt es wohl, das beste draus machen… oder sowas in der Art. Kurz schaute sich um, jedoch konnte sie noch nicht wirklich so viel erkennen, bis auf ein paar Spinnennetzen an den Wänden. Nein, die Gegend gefiel ihr nicht wirklich. "Klappt es?", erkundigte Sie sich dann sie bemerkte, dass er sich etwas weggedreht hatte.

♫~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~ஜ۩۞۩ஜ~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~♫ ­


Vergib deinen Feinden, aber vergiss niemals ihre Name




Reden // Denken // Handeln
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Dyji Kagamine
Mittelstufe
Mittelstufe
avatar

Anzahl der Beiträge : 508
Anmeldedatum : 05.06.15

BeitragThema: Re: London 19. Jahrhundert   Mi Nov 08, 2017 5:03 pm

Dyji versuchte weiterhin mit dem Feuerzeug die Seile durch zu brennen, doch es war gar nicht so einfach, schließlich brannte es höllisch, wenn die Flammen seine Haut berührten. Er verkniff sich allerdings ein Jammern oder Schreien.
Seine Handgelenke wießen schon Brandwunden auf, dennoch blieb er ruhig. "Ja, langsam", sagte er leicht lächelnd. Es war schwer, gute Mine zu dieser Hitze zu machen. Hätte er nicht dünnere Seile nehmen können??
Dann aber löste sich das Seil durch den Druck seiner Hände und ließ sofort das Feuerzeug fallen.
Seine Hände zitterten, doch das konnte man jetzt in der Dunkelheit nicht mehr sehen.
Dann suchte er Rivens Hände. Und versuchte den Knoten zu lösen. Es dauerte eine Weile, doch dann löste er sich langsam. "Gleich seid Ihr frei Prinzessin", hauchte er lächelnd.

♫~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~ஜ۩۞۩ஜ~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~♫ ­

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Riven Kagamine
Mittelstufe
Mittelstufe
avatar

Anzahl der Beiträge : 250
Anmeldedatum : 08.06.15

BeitragThema: Re: London 19. Jahrhundert   Do Nov 09, 2017 12:36 am

Immerhin ging es langsam mit der Befreiung voran. Verständlich, das Tau war nicht sonderlich nachgiebig.
Der Keller strahlte etwas Unheimliches aus, zumindest gefiel er Riven hier nicht sonderlich, was wohl an der Atmosphäre und dem seltsamen Geruch lag. Plötzlich wurde es dunkel und irgendetwas viel zu Boden. Anscheinend hatte Dyji es geschafft, sich von dem Seil zu lösen und versuchte nun Rivens Fesseln zu lösen.
"Ist wirklich alles in Ordnung?", fragte sie etwas besorgt, da sie merkte, wie er zittrig den Knoten versuchte zu lösen.
Langsam lockerte sich das Seil. "Ich danke dir, dann können wir versuchen einen weg hinaus zu finden", sagte sie etwas erleichtert. Die Fesseln waren nämlich wirklich ziemlich eng.

♫~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~ஜ۩۞۩ஜ~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~♫ ­


Vergib deinen Feinden, aber vergiss niemals ihre Name




Reden // Denken // Handeln
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: London 19. Jahrhundert   

Nach oben Nach unten
 
London 19. Jahrhundert
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 8 von 9Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» LIVESTREAM zur Mockingjay - Part 1 Premiere! Live in London!
» Dunkles London [RPG FSK 14]

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Yokai Academy :: Neben-RPG :: Menschenwelt :: Straßen der Stadt-
Gehe zu: